FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 4.ST

SpVgg Geratal   FSV Wacker 03 Gotha
SpVgg Geratal 7 : 1 FSV Wacker 03 Gotha
(3 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   4.ST   ::   09.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tobias Meisel

Zuschauer

132

Torfolge

1:0 (10.min) - SpVgg Geratal
2:0 (22.min) - SpVgg Geratal
3:0 (35.min) - SpVgg Geratal
4:0 (46.min) - SpVgg Geratal
5:0 (68.min) - SpVgg Geratal
5:1 (81.min) - Tobias Meisel
6:1 (83.min) - SpVgg Geratal
7:1 (85.min) - SpVgg Geratal

Wacker geht auswärts unter

Mit 1:7 ist die Verbandsliga-Elf von Wacker Gotha am Samstag bei der SpVgg Geratal böse unter die Räder gekommen.

Von Beginn an wurde die Gothaer Hintermannschaft bedrängt und vom schnellen Maik Zentgraf auch früh mit 0:1 in Rückstand gebracht (10.). Damit ergaben sich dann die Räume, die die Gerataler benötigten. Die eher überforderten Gäste kamen dagegen so gut wie nicht ins Spiel - sonder mussten schon bald den nächsten Rückschlag einstecken. Einen von Geratal-Torhüter Maximilian Kott an seiner Strafraumgrenze ausgeführten Freistoß verlängerte Wollenschläger auf halb rechts zu Alexander Mantlik. Der fackelte nicht lange und jagte den Balll aus 16 Metern links oben in den Winkel - 2:0 (22.). Dass er ein Vollstrecker ist, zeigte er beim 3:0 (36.). Anspiel, Drehung, Torschuss - alles eins! Glück hatten die Gothaer letztlich bei zwei Schüssen von Kühne (26., 44.).

Sofort nach dem Wiederanpfiff fiel dann das 4:0. Wacker-Keeper Hagen Apitius wehrte einen Schuss von Wollenschläger zu kurz ab. Und Zentgraf hatte dann keine Mühe, den Ball im verwaisten Gothaer Tor unterzubringen (46.). Zwar musste Kott im Gerataler Kasten in der 47. Minute gegen einen mit langem Ball geschickten Gothaer retten, doch insgesamt war es für ihn ein geruhsamer Nachmittag.

In der 68. Minute das fünfte Tor: Fabian Kühne setzte sich links bis in den Strafraum durch und vollendete selbst. Mit einem Foul-Elfmeter, den Tobias Meisel erst im Nachschuss verwandelte (81.), kamen die Gäste immerhin noch zum Ehrentreffer. Allerdings drehten die Einheimischen nun noch einmal richtig auf. Robin Keiner schraubte das Ergebnis auf 6:1 (83.) weiter nach oben. Und Kühne schob nach einer Wollenschläger-Mantlik-Kombination am langen Pfosten lauernd zum 7:1-Endstand ein (85.).

Das Pokal-Aus in Struth in der vergangenen Woche mitgezählt, war es für Wacker Gotha die vierte Niederlage in Folge. In der Tabelle belegt die Elf von Trainer Hagen Becker nach dem vierten Spieltag Platz zwölf mit drei Punkten. Am kommenden Samstag gastiert Eintracht Eisenberg im Gothaer Stadion.

 

Von Klaus-Dieter Arnold


Quelle: TLZ
Zurück