FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 6.ST

SC 1903 Weimar   FSV Wacker 03 Gotha
SC 1903 Weimar 1 : 3 FSV Wacker 03 Gotha
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   6.ST   ::   23.09.2017 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Zielasko, Christian Hatzky, Tobias Meisel

Assists

Dominik Döbereiner, Franz Burkhardt, Michael Stein

Gelbe Karten

Robin Weida, Georgian-Armando Simin, Kevin Helm

Zuschauer

70

Torfolge

1:0 (21.min) - SC 1903 Weimar per Kopfball
1:1 (28.min) - Christian Hatzky (Dominik Döbereiner)
1:2 (64.min) - Tobias Meisel per Kopfball (Michael Stein)
1:3 (90+3.min) - Stefan Zielasko per Elfmeter (Franz Burkhardt)

Wacker auswärts stark

"Es war unser bestes Spiel bisher in dieser Saison", lobte Wacker-Trainer Hagen Becker. Nach der 1:7-Misere gegen Geratal vor zwei Wochen und dem 1:1 gegen Eisenberg hatte sich seine Elf für die Partie in Weimar einiges vorgenommen. Becker sollte von seinen Schützlingen nicht enttäuscht werden. "Das war heute noch mal eine deutliche Steigerung. Wir waren bissiger in den Zweikämpfen, haben eine gute Spielübersicht bewiesen und letztlich aufgrund der besseren Chancen verdient gewonnen", so Becker. So hatte Christian Hatzky bereits frühzeitig zwei Riesenmöglichkeiten, die aber noch ungenutzt blieben.

Kritik äußerte der Trainer allerdings am Verhalten nach Eckstößen. Denn eine im ersten Moment abgewehrte Ecke wurde in der Folge nur halbherzig weiter verteidigt. Den sinnlosen Ballverlust bestrafte Johannes Rosenhan mit dem 1:0 (21.). Gotha hörte den Weckruf allerdings. "Wir hatten aus dem Fehler gelernt. Nochmal ist uns das nicht passiert", sagte Becker. Im Gegenteil: Gotha bestimmte fortan zumeist das Geschehen und Hatzky vollendete einen blitzschnellen Spielzug über das Mittelfeld zum 1:1 (28.). Bis zur Pause hatte Hatzky sogar noch weitere Möglichkeiten. Auch in der zweiten Hälfte bauten die Gothaer nicht ab - und Tobias Meisel erwies sich erneut als fähiger Kopfball-Schütze (64.). Eine Flanke aus dem linken Halbfeld nutzte er eiskalt zum 1:2. Per Elfmeter (nach Foul an Franz Burkhardt) setzte Stefan Zielasko den 1:3-Schlusspunkt.


Quelle: TLZ
Zurück