FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 1.ST

FSV Wacker 03 Gotha   FC Steinb.-Hallenb.
FSV Wacker 03 Gotha 1 : 2 FC Steinb.-Hallenb.
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   1.ST   ::   11.08.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dominik Döbereiner

Assists

Christian Hatzky

Gelbe Karten

Franz Burkhardt, Alexander Ludwig, Kevin Helm

Zuschauer

123

Torfolge

0:1 (37.min) - FC Steinb.-Hallenb. per Elfmeter
0:2 (59.min) - FC Steinb.-Hallenb. per Weitschuss
1:2 (65.min) - Dominik Döbereiner per Kopfball (Christian Hatzky)

Auftaktniederlage gegen Aufsteiger

Das hatten sich Wacker Gotha und Trainer Lars Harnisch anders vorgestellt. Im ersten Punktspiel der neuen Landesklassen-Saison mussten sich die Verbandsliga-Absteiger im heimischen Volksparkstadion überraschend Aufsteiger FC Steinbach-Hallenberg am Samstag mit 1:2 geschlagen geben.

„Natürlich sind wir etwas enttäuscht von dem Ergebnis. Ausschlaggebend war in erster Linie unsere schlechte Chancenverwertung – vor allem in der zweiten Halbzeit, in der wir Steinbach-Hallenberg spielerisch deutlich überlegen waren“, sagte Wacker-Trainer Lars Harnisch nach der Partie. Die erste Hälfte allerdings  gestaltete sich recht ausgeglichen. Bereits in der fünften Minute musste Wacker-Torhüter Dennis Weisheit beherzt zugreifen, vereitelte die Steinbach-Hallenberger Großchance mit Bravur. Danach spielte sich das Geschehen größtenteils zwischen den Strafräumen ab. Robin Weida und Moritz Müller hatten beste Möglichkeiten, den Spielstand zu korrigieren, konnten allerdings jeweils nichts Zählbares verbuchen. Einen Elfmeter  wusste Alexander Fischer dann zum 1:0 für die Gäste zu nutzen (38.). Harnisch: „Da haben wir uns einen Abwehr-Fehler geleistet. Der Strafstoß war berechtigt.“

Nach dem Seitenwechsel machte Wacker nun deutlich mehr Druck und bestimmte zusehends das Spielgeschehen. Dennoch musste FSV-Keeper Weisheit erneut hinter sich greifen. Mit einem Fernschuss  erhöhte Phillip Hermann für die Südthüringer Gäste auf 2:0 (59.). Im weiteren Spielverlauf war dann Wacker endgültig tonangebend und schnürte Steinbach-Hallenberg in deren Hälfte ein. Doch auch bei mehrfachen klaren Chancen wussten die Gastgeber aus ihrer Überlegenheit kaum Kapital zu schlagen. Lediglich Dominik Döbereiner war erfolgreich, dem in der 65. Minute der Anschluss zum 1:2 für Wacker gelang, der letztlich auch  den Endstand bedeutete.

„Das  Gute war, dass die Mannschaft bis zum Schluss nie aufgegeben hat . Es war das erste Punktspiel und wir sollten die Niederlage nicht überbewerten. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und  unsere Chancen besser nutzen. Dann wird es uns auch gelingen, den Schalter umzulegen und siegreich zu sein“, war Harnisch im Anschluss zuversichtlich für die kommenden Spiele.

 

Von Falk Böttger


Quelle: TLZ & TA
Zurück