FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 4.ST

FSV Wacker 03 Gotha   SG Herpfer SV 07
FSV Wacker 03 Gotha 6 : 1 SG Herpfer SV 07
(4 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   4.ST   ::   31.08.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Florian Serick, 2x Steffen Scheidler, Benjamin Pufe

Assists

2x Steffen Scheidler, 2x Florian Serick, Christian Hatzky, Kevin Helm

Zuschauer

117

Torfolge

1:0 (03.min) - Steffen Scheidler (Florian Serick)
2:0 (16.min) - Florian Serick (Steffen Scheidler)
3:0 (37.min) - Florian Serick (Steffen Scheidler)
4:0 (43.min) - Steffen Scheidler per Kopfball (Christian Hatzky)
4:1 (48.min) - SG Herpfer SV 07
5:1 (53.min) - SG Herpfer SV 07 (Eigentor) (Florian Serick)
6:1 (90.min) - Benjamin Pufe (Kevin Helm)

Harnisch-Elf im Spielrausch

Die Zuschauer, welche in der Nähe der Gästekabine saßen, wurden in der Halbzeitpause durch das geöffnete Fenster Augen- oder besser gesagt Ohrenzeugen eines Noackschen Wutausbruchs. „Das ist ja lächerlich, wie wir uns hier präsentieren“, schrie der Trainer der Herpfer durch die Kabine. Seine Worte waren aufgrund des Lustlosauftritts im ersten Durchgang jedoch gerechtfertigt und drückten aus, was jeder sah. Spielfreudige Gothaer, restlos enttäuschende Herpfer – das 6:1 war das Spiegelbild eines einseitigen Duells.

Auf der Gegenseite war die Laune bei Wacker-Coach Lars Harnisch natürlich bestens. Sein Team feierte im dritten Spiel den dritten Sieg. Bereits zum Pausenpfiff hatte er sich gedanklich entspannt zurücklehnen können, denn da führte sein Team schon mit 4:0. Den Torreigen eröffnete Scheidler in der 3. Minute, als er von einem schön in die Schnittstelle gespielten Pass Sericks profitierte und trocken verwandelte. Quasi als Dankeschön legte der Torschütze dann auf seinen Vorlagengeber ab, der das 2:0 markierte (16.).

Bis auf einen Schuss von Göpfert, der knapp daneben ging (29.), blieben die sonst so starken Südthüringer völlig blass und zeigten vor allem in der Defensive derbe Schnitzer. Das 3:0 entsprang einer Kombination über Zielasko und Scheidler, wieder war Serick der Nutznießer (40.). Und als Scheidler eine Flanke Hatzkys per Kopf nur noch über die Linie drücken musste, war das ungleiche Duell schon zur Pause entschieden (45.). Den deutlichen Worten samt eines Doppelwechsels folgte auf Herpfer Seite zwar ein kleines Aufbegehren in Form von Göpfert, der Heß‘ Vorlage ins flache Eck bugsierte (49.). Doch es sollte sich als Strohfeuer erweisen. Zu abgeklärt spielte Gotha seinen Stiefel herunter, zu viele individuelle Fehler unterliefen dem Gast. Der schoss das 5:1 durch Böhm gleich selbst, als dieser eine Flanke Sericks ins eigene Tor bugsierte (53.). Das finale 6:1 durch Pufe (90.+2), der von Helm in Szene gesetzt wurde, drückte das Ergebnis in eine Höhe, die dem Verlauf entsprach. Während die Wackeren in der Folge ihren Sieg auskosteten, kam der Schlusspfiff den Herpfern einer Erlösung gleich.

Am kommenden Wochenende ist die formstarke Wacker-Elf erneut im heimischen Stadion zu sehen. In Runde zwei des Landespokals empfängt Gotha am Samstag den Thüringenligisten SV Ehrenhain. Da ist die Harnisch-Truppe Außenseiter, aber gewiss nicht chancenlos.

 

Von Thomas Rudolph


Quelle: Thüringer Allgemeine

Fotos vom Spiel