1.Mannschaft : Spielbericht Landespokal, 2.R

FSV Wacker 03 Gotha   FC Steinb.-Hallenb.
FSV Wacker 03 Gotha 2 : 1 FC Steinb.-Hallenb.
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landespokal   ::   2.R   ::   24.10.2020 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Jean Luca Bromund, Christian Hatzky

Assists

Julius Lehmann, Georgian-Armando Simin

Gelbe Karten

Norman Bonsack

Zuschauer

61

Torfolge

0:1 (27.min) - FC Steinb.-Hallenb.
1:1 (33.min) - Christian Hatzky per Kopfball (Julius Lehmann)
2:1 (79.min) - Jean Luca Bromund (Georgian-Armando Simin)

Wacker Gotha dreht Rückstand und steht in der 3. Pokalrunde

In der 80. Minute war es plötzlich passiert. Eine abgewehrte Ecke nahm Georgian-Armando Simin an, schoss auf das Tor und fand etwas zufällig den im Strafraum postierten Jean Luca Bromund. Der aufgerückte Innenverteidiger berührte den Ball noch leicht und ließ ihn von dort ins Eck trudeln – 2:1, Wacker hatte das Spiel gedreht.

Nicht allzu lange Zeit später pfiff der gute Schiedsrichter ab und die Gothaer hatten es geschafft. Steinbach-Hallenberg geschlagen, sich für die 1:3-Niederlage in der Liga revanchiert und in die 3. Runde des Landespokals eingezogen. „Wir haben das gut gemacht und sind mit einer gesunden Umstellung ins Spiel gegangen“, freute sich Trainer Lars Harnisch über den verdienten Heimerfolg.

Wacker rotierte nicht nur in der Aufstellung, sondern stellte sein System auf den Gegner ein, um nicht wieder so oft in die gefährlichen Konter zu laufen. Dies gelang über weite Strecken des Spiels, wenn auch der Rückstand eben jenem Muster entsprach. Nach einem Ballverlust ging es schnell, der Ball kam auf Torjäger Robert Menz, der abgeklärt ins lange Eck zum 0:1 traf (27.).

Der schnelle Ausgleich durch Christian Hatzkys Kopfball, dem eine Linksflanke des auffälligen Julius Lehmann vorausging (33.), hatte zur Folge, dass Wacker nicht in Hektik verfiel und sein System mit den quirligen Stürmern Simin sowie Franz Fiedler weiter auf den Platz bringen konnte.

In einer ausgeglichenen zweiten Halbzeit besaßen beide Teams Chancen auf das zweite Tor. Hatzky scheiterte für Gotha, auf der Gegenseite hielt Dennis Weisheit stark gegen Marcel Bischoff (60.). So war es schließlich Bromund, der nächste Woche in der Liga gesperrt sein wird, vorbehalten, den Siegtreffer zu erzielen.

„Ich musste ein paar Spieler, die angeschlagen waren, schonen. Dafür hat die Jugend bewiesen, dass sie zurecht aufgestellt worden. Alle waren sehr engagiert, wenn auch nicht alles geklappt hat“, zeigte sich Harnisch zufrieden.


Quelle: www.thueringer-allgemeine.de

Vorbericht zum Spiel