FSV Wacker 03 Gotha e. V.

B2-Junioren : Spielbericht Kreisoberliga, 15.ST

FSV Wacker 03 Gotha II   SG EFC Ruhla 08
FSV Wacker 03 Gotha II 8 : 0 SG EFC Ruhla 08
(2 : 0)
B2-Junioren   ::   Kreisoberliga   ::   15.ST   ::   15.04.2018 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Robin Michler, Ramin Kabiri, Max Ludwig, Ali Kazemi, Maximilian Sauer, Lenni Pfeuffer

Assists

2x Ali Kazemi, 2x Lenni Pfeuffer, Ramin Kabiri, Max Ludwig, Florian Pszarski

Zuschauer

20

Torfolge

1:0 (13.min) - Robin Michler
2:0 (27.min) - SG EFC Ruhla 08 (Eigentor) (Lenni Pfeuffer)
3:0 (57.min) - Lenni Pfeuffer per Freistoss (Ali Kazemi)
4:0 (59.min) - Max Ludwig (Ali Kazemi)
5:0 (69.min) - Ramin Kabiri (Max Ludwig)
6:0 (72.min) - Robin Michler (Lenni Pfeuffer)
7:0 (73.min) - Maximilian Sauer (Florian Pszarski)
8:0 (74.min) - Ali Kazemi (Ramin Kabiri)

Kantersieg auf dem Heiligen Rasen

Das wir auf dem s.g. Heiligen Rasen im Volksparkstadion auch Tore schießen können, zeigten unsere B-Junioren im Rückspiel gegen den EFC Ruhla. Aber es begann verhalten.
Die Gäste auf gutes Defensivverhalten bedacht, versuchten die Räume eng zu machen, was ihnen auch gut gelang. Erst eine Einzelaktion von Robbe, der durch die Lücke angespielt scharf abzog und den zuerst gehaltenen Schuss im Nachschuss durch die Beine des Gästekeepers beförderte, brachte uns in Führung.
Sehr oft konnten wir uns über die Außenpositionen durchsetzen, schafften es aber nicht, schnell genug im Zentrum mit ausreichend vielen Spielern nachzurücken. Daraus ergab sich ein Freistoß an der Strafraumaußenlinie und der Torauslinie. Lenny hämmerte diesen scharf und flach in den 5m-Raum und wie vorausgesagt landete der Schuss abgefälscht im Tor der Ruhlaer.
Auch bis zur Pause ergaben sich mehrere Chancen, die aber nicht zu Ende gespielt wurden oder sich in den Ruhlaer Abwehrreihen verfingen. Bis hier ein eher durchschnittliches Spiel mit schwacher Passquote unsererseits.
In der Pause stellten wir auf 2 Stürmer um. Ergebnisse ließen trotzdem auf sich warten. Erst ein aus etwa 28m ausgeführter direkter Freistoß von Lenny schraubte das Ergebnis höher. Ab jetzt wurden die Abstände kürzer. Die Gegner sollten nach Forderung des Ruhlaer Trainers unbedingt ihr Tor machen und überließen uns fast komplett das Mittelfeld, da deren Angriffsabteilung nicht mehr mit nach hinten rückte.
Unsere Wechsel zeigten alle Wirkung und Max, Ramin und Ali leiteten den Torreigen mit 5 Treffern zwischen der 59' und der 74' ein und stellten ganz klar und verdient auf Sieg.

In Summe hatten wir in der 1. HZ zwar mehr Spielanteile, konnten daraus aber durch gutes Defensifverhalten der Gäste und unser ungenaues Passspiel im Spielaufbau kaum Nutzen ziehen. Der Pass durch die Lücke klappte, fand aber im Nachgang vor dem Tor keinen Abnehmer. In der 2. HZ erreichten wir nach anfänglicher Findungsphase mit nun stabilerem Passspiel und guter Nutzung der sich auftuenden Räume, wie eine gute Effektivität vor dem Tor aussehen kann. Darauf kann man aufbauen. Schön auch, dass hinten die NULL stehen blieb, hatten die Ruhlaer doch den Torjäger-Ligaprimus in ihren Reihen, der uns im Hinspiel noch 3 Buden eingeschenkt hatte.


Quelle: JH
Zurück