FSV Wacker 03 Gotha e. V.

C-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 4.ST

FC Borntal Erfurt   FSV Wacker 03 Gotha
FC Borntal Erfurt 3 : 2 FSV Wacker 03 Gotha
(2 : 0)
C-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   4.ST   ::   09.09.2018 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stanley Kraft, Marius Prager

Assists

Max Herda

Gelbe Karten

Niklas Hoffmann

Zuschauer

32

Torfolge

1:0 (15.min) - FC Borntal Erfurt
2:0 (19.min) - FC Borntal Erfurt
3:0 (44.min) - FC Borntal Erfurt
3:1 (48.min) - Marius Prager
3:2 (56.min) - Stanley Kraft (Max Herda)

Wieder ohne Glück!

Und wieder nichts zählbares, obwohl wir mindestens auf Augenhöhe gespielt haben. So wie schon letzte Woche. 

Ich finde das wir heute die bessere Mannschaft auf dem Spielfeld waren, das Glück fehlt uns momentan einfach.

 

Wer die Tore schießt gewinnt das Spiel, das war schon immer so.

Wir haben zu viele Chancen liegen lassen. Bevor Borntal die Chance zum 1:0 nutzt müssen wir eigentlich vorlegen. Die Möglichkeit hatten wir zwei mal. 

Wir gehen Aggressiv von der ersten Minute in die Zweikämpfe, gewinnen diese zu 70%, wir haben fast jeden ersten Ball, machen mächtig Druck auf des Gegners Tor und treffen nicht.

Borntal das erste mal vor unserem Tor, 1:0 und wie schon die letzten drei Spiele kurz danach das 2:0. Bis wir uns von dem Schock erholt haben kassieren wir jedes mal zu schnell das zweite Tor.

Nun zählt es Moral zu zeigen. Wir raffen uns auf und spielen weiter mit viel Leidenschaft.

Nach Chancen steht es bestimmt 5 zu 2 für uns in der Halbzeit. 

Leider nicht auf der Karte vom Schiri.

 

Wir wollen es noch einmal wissen, jedoch verkrampfen wir auch und lassen den Ball zu Anfang der zweiten Hälfte nicht mehr so gut laufen. Trotzdem sind wir überlegen. Und es passiert wieder, in dieser Phase verlieren wir in der Abwehr den Ball und müssen das 3:0 hinnehmen.

Doch das war es noch nicht, wie letzte Woche drehen wir in den letzten 20 Minuten noch einmal auf und schießen in der 48. Spielminute das längst überfällige Tor. Endlich!

Jetzt alles nach vorne. Wir schnüren den Gegner teilweise komplett in ihrer Hälfte ein und erzielen somit in der 56. Spielminute den Anschlusstreffer. 

Der Gegner verstärkt die Abwehr und wir lösen die Viererkette auf. Chancen auf beiden Seiten ein Tor zu erzielen. 

Wir wollen unbedingt, leider fehlt uns das Glück und auch die Übersicht und Gelassenheit in dieser Situation.


Quelle: T.H.
Zurück