FSV Wacker 03 Gotha e. V.

Wintervorbereitung beim FSV Wacker 03 Gotha

Torsten Graf, 19.01.2020

Wintervorbereitung beim FSV Wacker 03 Gotha

Während unsere Nachwuchsmannschaften bei unterschiedlichsten Hallenturnieren schon längst wieder im Einsatz sind, beide E-Juniorenteams haben ihre Vorrunden erfolgreich absolviert, die D-Jugend hat den Erbstromtal-Cup als Turniersieger beendet, rollt nun bald auch der Ball bei den Männern wieder.

Unsere Erste startet am Donnerstag, den 23. Januar 18.30 Uhr in die Vorbereitung auf die Rückrunde. Die Zweite hat zu diesem Zeitpunkt bereits zwei kräftezehrende Einheiten Kraft und Ausdauer in der Halle hinter sich.

Während der Vorbereitung auf die Rückrunde wollen die Trainer die Gelegenheit nutzen, die Erkenntnisse aus den Begegnungen der Herbstserie in taktischer Hinsicht zu überarbeiten und an der ein oder anderen Stellschraube zu drehen, heißt: Feinjustierung ist angesagt.

Präsident Thomas Fiedler überlegt kurz, als er die Frage nach seinen Forderungen an die Spieler gestellt bekommt, dann antwortet er ohne Druck aufzubauen aber dennoch sehr konkret.

„Wir sind kein Profiverein, deshalb gibt es auch keine Forderungen. Ich möchte deshalb lieber von meinen Wünschen an die Spieler reden. Unser größtes Manko in der Herbstrunde war aus meiner Sicht, dass mancher unserer Jungs gar nicht weiß, was er zu leisten vermag. Das eigene Selbstbewusstsein zu steigern, setzt vor allen Dingen und zuerst einmal eine gute Trainingseinstellung voraus. Besonders daran wollen wir während der abwechslungsreichen und anspruchsvollen Vorbereitung arbeiten. Deshalb soll und wird trotz aller Anstrengungen viel gelacht werden. Ich wünsche mir also, dass alle möglichst an 100% der angebotenen Einheiten teilnehmen und dort erkennen: Wenn ich eine Trainingseinheit ausfallen lasse, merke ich das. Wenn ich zweimal nicht trainiere, merkt es der Trainer. Wenn ich drei Trainingseinheiten versäume, sieht es der Fan. Das muss in die Köpfe der Spieler und ich bin mir sicher, dass sie das auch verstehen.“

Die Trainingseinheiten und Testspiele beider Männermannschaften wurden extra so geplant, dass sie sich möglichst nicht überschneiden und somit die zum „Anschlusskader Erste“ gehörenden Spieler der Zweiten und die A-Junioren des älteren Jahrganges an den Trainingseinheiten der 1. Mannschaft und auch dem ein oder anderen Testspiel der Ersten teilnehmen können.

Lars Harnisch als verantwortlicher Coach meint dazu: „Wir werden fast jede Woche vier- oder sogar fünfmal auf dem Fußballplatz zusammenkommen. Doch nicht nur Kraft, Ausdauer und taktische Ausbildung stehen auf unserem Trainingsplan, sondern auch sich kontinuierlich über den gesamten Vorbereitungszeitraum erstreckende Stretching-Einheiten durch unsere Physiotherapeutin Lina Reichenbach.“

Sie möchte mit gezielten Übungen dazu beitragen, dass wir das Bindegewebe der Spieler, die sogenannten Faszien, positiv verändern können. Das ist wichtig, weil im Fußballsport die Muskeln sehr stark, immer wieder und vor allem unterschiedlich belastet werden. Mit geeigneten und regelmäßig durchgeführten Übungen werden die Muskelfasern vorsichtig gedehnt, sind belastbarer und können sich außerdem besser regenerieren.

Lars Harnisch setzt fort: „Für die Testspiele haben wir uns anspruchsvolle Partner ausgesucht. Neben dem Auftakt gegen Fortuna Remstädt werden wir uns mit Altengottern, Büßleben, der Landespolizeiauswahl, Preußen Bad Langensalza und Eintracht Sondershausen messen.“ Richard Kirchner hat für seine Zweite bei Gegnern wie Olympia Hassleben, Mühlberg, Apfelstädt und Magdala ebenfalls auf Qualität gesetzt.

Zu Beginn und Ende der Vorbereitungszeit wird es Fitnesstests und eine Defizitbeobachtung unter professioneller Anleitung im Rehasportzentrum Gotha geben. „Hier wollen wir quasi eine Vorher-Nachher-Gegenüberstellung erarbeiten und den Spielern somit aufzeigen, wie und wo sie individuelle Rückstände abbauen können. Ein knallharter Aqua Power-Kurs und Schwimmtraining im Stadtbad Gotha ergänzen die Vorbereitung“ fügt Richard Kirchner hinzu.

Teamabende beider Mannschaften runden das Gesamtprogramm der beiden 4-Wochen-Pläne ebenso ab, wie die Teilnahme am 13. Raftl-Cup in der Turnhalle der Herzog-Ernst-Gesamtschule am 8. Februar.

Nach den Zielen für die Rückrunde des Landesklassen- bzw. Kreisligateams befragt, hält man sich beim FSV Wacker 03 Gotha zurück. Mit der Aussage, endlich wieder weiter trainieren zu können, sind sich Lars Harnisch und Richard Kirchner einig und Landesklassen-Co-Trainer Lars Bethmann ergänzt: „Wir wollen Spaß und Erfolg mit all denen haben, die bereit sind, leistungsorientierten und guten Fußball zu spielen. Das ist unsere Aufgabe und unser Ziel.“