Was bleibt von diesem 2020? Gedanken des Präsidenten

Thomas Fiedler, 22.12.2020

Liebe Wackeren,

ich wünsche allen Spielern, Trainern, Mitgliedern, Fans, Sponsoren, Spendern und Unterstützern ein besinnliches, friedvolles Weihnachtsfest und vor allen Dingen ein gesundes Jahr 2021.

Auch sei es mir erlaubt, meinen Mitstreitern vom Vorstand ein besonderes Dankeschön zu sagen. Ralf, Jürgen und Volkhard – ihr wart auch dieses Jahr wieder großartig.

Für die Zusammenarbeit in den letzten zwölf Monaten darf ich mich in diesem Jahr besonders bedanken, blicken wir doch auf eine bewegte Zeit zurück, die wir uns in den kühnsten Träumen nicht hätten vorstellen können. Einerseits fühlten und fühlen wir uns von den Anforderungen der Pandemie fremdbestimmt und täglich vor neue Aufgaben gestellt. Zum anderen tut aber das erneute Aussetzen des Trainings- und Spielbetriebes am meisten weh. Nichtsdestotrotz gibt es aber zu den behördlichen Festlegungen keine Alternative und wenn wir gezielt zurückblicken, können wir auch für dieses 2020 eine positive Bilanz ziehen.

Wir sind in Thüringen einer der wenigen Vereine, wo das Gros der Spieler in der 1. Männer das Wort „Heimat“ mit dem Vereinsnamen verbindet. Hier spielten in diesem Jahr sechzehn junge Männer, deren Jugendverein eben dieser FSV Wacker 03 Gotha ist. Dies ist ein eindeutiges Zeichen an alle Kinder- und Nachwuchsspieler, dass bei ausreichend Trainingsfleiß und vorhandenem Talent jeder von ihnen die Chance hat, eben diesen Weg zu gehen. Es ist vor allen Dingen aber auch ein Zeichen an die regionalen Sponsoren, denn wer hier zum Fußballspielen bleibt, ist auch potentielle Ausbildungs- bzw. Arbeitskraft. Wir können also mit besonderem Stolz darauf verweisen, dass sich unsere Erste nicht aus Spielern zusammensetzt, die von irgendwo herkommen, nur nicht aus dem Ort, in dem sie Fußballspielen.

Unzählige andere Erfolge stehen auch in diesem verkorksten Jahr 2020 in unseren Büchern. Ein paar Kostproben?

  • Neugestaltung der Geschäftsstelle im Volkspark-Stadion
  • Videoabend mit Hilmar Bürger (ehemals Rundfunk der DDR und Sportecho) zum Thema „Raftl Baumbach“
  • Erstellung schier unendlicher Hygienekonzepte
  • Obstkorbaktion für unsere Kids
  • Wacker wird Mitglied im Gewerbeverein Gotha
  • Einrichtung eines neuen und besseren Fanshops
  • mannschaftsübergreifende Probetrainings im Juli
  • Johanna Menge ist auf dem Sprung in die U15-Nationalmannschaft
  • Unser Schiedsrichter Steven Greif pfeift ab sofort in der 3. Bundesliga 
  • Unser Schiedsrichter Paul Drößler ist ab sofort berechtigt, in der Junioren-BL und in der Thüringenliga der Männer Fußballspiele zu leiten
  • Jörg Drößler wird Staffelleiter C-Junioren im TFV
  • Torsten Graf heiratet seine Claudia
  • RB Leipzig spielt mit den BL-Damen zweimal in Gotha
  • Gerd Rossbach spendet eine hochwertige Sammlung von offiziellen Plakaten der Fußball-WM 1982 in Spanien
  • Virtuelle Mannschaftstrainings per Video stream

Also Kopf hoch und nicht gar so skeptisch auf die vergangenen Monate geschaut.

Eines ist versprochen, wir werden uns auch im neuen Jahr den anstehenden Herausforderungen stellen und dann wird hoffentlich auch wieder das Sportliche im Fokus der Betrachtungen stehen.

Ich danke euch allen für diesen Einsatz in der Wacker-Familie und im Hause unseres FSV Wacker 03, für eure Unterstützung und Mitarbeit und bitte euch, diesen Dank und die Wünsche an eure Familien weiterzugeben.

Genießt zu Hause ein paar entspannte Weihnachtsstunden und eine euern Vorstellungen entsprechende Silvesterfeier. Lasst uns auch im neuen Jahr alle anstehenden Aufgaben gemeinsam in erforderlicher Qualität erfüllen und nehmt trotz aller Unwägbarkeiten genügend Optimismus mit in die Zukunft. Der Verein braucht jeden einzelnen von euch!

Passt auf euch auf und bleibt alle gesund.

Dass in unsere schwarz-roten Farben getauchte, weihnachtliche Bild möge euch in den kommenden Tagen begleiten und, so viel Eigeninteresse sei erlaubt, ein kleinwenig Königsblau ist auch mit dabei.

Frohe Weihnachten und Wacker voran!

 

 

Was bleibt von diesem 2020? Gedanken des Präsidenten