FSV Wacker 03 Gotha e. V.

Umbau Klaus-Törpe-Sportpark

Ab sofort haben wir hier für unsere Mitglieder und Freunde die Rubrik "Umbau Klaus-Törpe-Sportpark" eingerichtet. Hier sind die Zeichnungen für die beiden von der Stadtverwaltung vorgestellten Varianten dargestellt. Ziel der Veröffentlichung ist es, dass jeder, der sich mit unserem Verein verbunden fühlt, auf dem Weg zu einem neuen Funktionsgebäude mitgenommen wird und über den jeweils aktuellen Stand informiert ist. Darüber hinaus soll jedes Vereinsmitglied auch die Möglichkeit haben, weitere Vorschläge oder auch Bedenken in den Prozess einzubringen. Natürlich wird nicht alles Berücksichtigung finden können und dennoch sehen viele Augen mehr, als nur die von ein paar Personen. Wir, die heute diskutierenden und beschließenden Personen müssen bedenken, dass wir nur die temporären Vertreter für nachfolgende Sportlergenerationen sind. Gut zu überlegen und sich sowohl in den Planungsprozess als auch in die folgende praktische Arbeit während des Baus einbringen, sollte also das Credo eines jeden Wackeren sein.

Nun kurz zur Gegenüberstellung beider Varianten:

In Variante 1 wird von einem kompletten Neubau ausgegangen. Die Kostenplanung deckt sich in kleinster Weise mit der im Stadthaushalt für das kommende Jahr einzustellenden und bereits beschlossenen Summe. Kostenreduzierung ginge nur zu Lasten der Nutzfläche. Fördermittel und Eigenleistung durch unseren Verein müssen die Differenz abdecken, was sich aber wegen der Größenordnungen äußerst schwierig gestalten dürfte. Deshalb kam Variante 2 ins Spiel, die die Beibehaltung der Fundamente und Außenwände des derzeitigen Baukörpers vorsieht. Dies und das erscheint logisch, reduziert die Bausumme schon um etliche tausend Euro, erfordert aber ein kräftiges Anpacken aller Mitglieder und Eltern. Zweiter und nicht zu unterschätzender Vorteil ist, dass wir nun nicht mehr von einem Neubau reden, sondern von einer Sanierung. Dies erhöht die an verschiedensten Stellen zu beantragenden Förderquoten. Der größte Gewinn für uns Wackere würde bei Variante 2 jedoch darin bestehen, dass sich neben höherer Förderung und geringerer Baukosten sogar ein Flächengewinn von ca. 30 qm ergeben würde.

Nun darf diskutiert werden. Wenn alles der Sache dient und konstruktiv erfolgt, freuen wir uns auf eure Hilfe. Die Ansprechpartner Ralf Hoyer und Thomas Fiedler wurden schon benannt, Vorschläge per E-Mail werden bevorzugt.

Wacker voran!