FSV Wacker 03 Gotha e. V.

A-Junioren : Spielbericht Landesliga, 7.ST (2008/2009)

Eintr. Sondershausen   FSV Wacker 03 Gotha
Eintr. Sondershausen 0 : 3 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 0)
A-Junioren   ::   Landesliga   ::   7.ST   ::   25.10.2008 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Enrico Riemer, Philip Steuding, Nils Schmeißer

Assists

Enrico Riemer, Christoph Kühn

Gelb-Rote Karten

Philipp Wündsch (88.Minute)

Torfolge

0:1 (47.min) - Nils Schmeißer (Christoph Kühn)
0:2 (50.min) - Enrico Riemer per Freistoss
0:3 (60.min) - Philip Steuding (Enrico Riemer)

Wackers A-Junioren mit Auswärtssieg

Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten die A-Junioren des FSV Wacker 03 Gotha am 7.Spieltag der Landesliga beim BSV Eintracht Sondershausen mit 3:0 Toren.
Von der 1. Minute an ging die vom Trainer Kay Eberhardt hervorragend eingestellte Nachwuchsmannschaft konzentriert zu Werke. Die Abwehr stand sicher, im Mittelfeld wurden die Bälle klug verteilt, mit schnellem und sicheren Pässen wurde Sondershausen gehörig unter Druck gesetzt. Einzig Tore wollten in der ersten Hälfte nicht fallen. Entweder ging der Ball knapp am Tor vorbei oder der gute Sondershäuser Torwart verhinderte mit einigen Glanzparaden die Gothaer Führung. So ging es 0:0 in die Kabinen.
Der erste Angriff der zweiten Halbzeit brachte den längst überfälligen Führungstreffer für die Wackerjungs. Nils Schmeißer und Christoph Kühn spielten mit einem Doppelpass die gesamte Abwehr der Gastgeber aus, so dass Nils Schmeißer den Ball nur über die Linie schieben musste. Keine fünf Minuten später schoss Enrico Riemer, zum wiederholten Male der beste Spieler auf dem Feld, mit einem Traumtor das 2:0 für Wacker Gotha. Sein Freistosskracher schlug aus 23 Metern direkt im Torwinkel ein. Enrico Riemer war es auch, der in der 60. Minute die Vorlage zum spielentscheidenden 3:0 gab. Torschütze war Philipp Steuding. Mit dem sicheren Vorsprung im Rücken ließen die Wackerjungs etwas locker, so dass Sondershausen aufkam. Gleichzeitig kam, auch bedingt durch unangepasste Zuschauerreaktionen unnötige Härte ins Spiel, wovon zahlreiche gelbe und eine gelb-rote Karte (88. Ph. Wündsch) zeugen. Aber auch diese hektischen Momente konnten den Wackernachwuchs nicht aus dem Konzept bringen. Sicher fuhren sie einen wichtigen Auswärtssieg ein. Vor allem die Art und Weise wie der Sieg errungen wurde sollte Wackers A-Junioren Mut machen für das Spitzenspiel am 2.11. um 10.30 Uhr im Gothaer Volksparkstadion gegen den punktgleichen Tabellenführer RWE II, zu dem hoffentlich zahlreiche Fans erscheinen werden. (ruh)


Quelle: Ralph-Uwe Heinz