E-Junioren : Spielbericht Bezirksliga, 3.ST (2008/2009)

FSV Wacker 03 Gotha   SV Empor Erfurt
FSV Wacker 03 Gotha 2 : 1 SV Empor Erfurt
(2 : 0)
E-Junioren   ::   Bezirksliga   ::   3.ST   ::   14.09.2008 (10:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Julian Knoll, Jean Luca Bromund

Assists

Michael Marx

Zuschauer

60

Torfolge

1:0 (14.min) - Jean Luca Bromund (Michael Marx)
2:0 (18.min) - Julian Knoll
2:1 (32.min) - SV Empor Erfurt

Ein glücklicher Heimsieg

Ein glücklicher Heimsieg gegen gut spielende Gäste von SV Empor Erfurt.
Mit Beginn des Spiels luden wir unsere Gäste zu zwei guten Möglichkeiten ein, die zum Glück nicht genutzt wurden. Nach den ersten fünf Minuten begannen wir Fußball zu spielen und kamen immer öfters gefährlich vor das gegnerische Tor. Hierbei konnte uns zumeist nur noch der stark spielende Gästespieler mit der
Nr. 6 (Jakob) am Torschuss oder den letzten Pass stören und einen Torerfolg verhindern.
Im Spiel nach vorn sah es gar nicht schlecht aus, aber die letzte Konsequenz vor dem Tor fehlte.
In der 14. Minute erlöste uns Jean Luca und erzielte mit einem platzierten Schuss in die rechte untere Ecke das 1:0. In der 18. Minute erhöhte, nach einem Abpraller vor dem Strafraum, Knolli mit einem abgefälschten Linksschuss zum 2:0. In der 20. Minute wurde unser heutiges Geburtstagskind Michael im Strafraum gefoult und wir bekamen einen Neunmeter zugesprochen. Leider schoss Lukas diesen Ball an den Pfosten und es blieb beim 2:0. Zur Überraschung aller pfiff der Schiedsrichter in der 22. Minute zur Halbzeit und korrigierte dies und lies noch drei Minuten weiterspielen.
In der Halbzeit zogen wir die Bilanz, dass wir in der Defensive besser stehen müssen und die Chancen, welche gut vorbereitet wurden, jetzt besser nutzen müssen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir das Spielgeschehen im Griff und konnten dies nicht in zählbares umsetzen. Nach einem Abspielfehler luden wir unsere Gäste zum 1:2 in der 32. Minute ein. Fortan war auf unserer Seite kein Fußballspiel mehr zu sehen und wir begannen den Ball nur hinten raus zu schlagen. Mit viel Glück, einem Lattenknaller der auf die Linie fiel, einen auf der Torlinie rettenden Luiz und der einen oder anderen kniffligen Situation konnten wir das 2:1 halten. Unsere Gäste hätten auf Grund unserers Nachlassens das Unentschieden in der zweiten Hälfte verdient gehabt.

FAZIT:
Ein glücklicher Sieg mit guten Spielzügen. Leider nur über 30 Minuten lang. die restlichen 20 Minuten konnten wir nicht überzeugen, aber wir erkämpften uns die drei Punkte.
In der Offensive gute Ansätze, die wir cleverer ausspielen müssen. In der Defensive oft zu zaghaft und nicht clever genug. In der Vorwärtasbewegung zu viele Fehlpässe, die unsere Gäste zum Tore schiessen einluden.


Quelle: L. Bethmann