E2-Junioren : Spielbericht Relegation (Aufstieg), Sp 1 HS (2008/2009)

FSV Wacker 03 Gotha II   FSV Ohratal Ohrdruf
FSV Wacker 03 Gotha II 2 : 3 FSV Ohratal Ohrdruf
(1 : 2)
E2-Junioren   ::   Relegation (Aufstieg)   ::   Sp 1 HS   ::   06.06.2009 (11:15 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dominik Jahns, Marc Fleischhauer

Assists

Jonathan Roth

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (14.min) - FSV Ohratal Ohrdruf
0:2 (16.min) - FSV Ohratal Ohrdruf
1:2 (23.min) - Marc Fleischhauer (Jonathan Roth)
1:3 (28.min) - FSV Ohratal Ohrdruf
2:3 (36.min) - Dominik Jahns per Weitschuss

Schlacht verloren aber noch nicht den Krieg

Am Samstag hatten wir unser erstes Finalspiel um den Kreismeistertitel 2009.
Unser Gegner hieß FSV 06 Ohratal.
Beide Mannschaften standen am Ende der Saison wohl verdient am obersten Tabellenplatz.

Das Spiel begann sehr gut für beide Mannschaften. Gleich in der ersten Spielminute zeigte Wacker wer hier der Platzherr ist.
Von Marc ausgehend ging es ziemlich schnell über mehrere Stationen zu Dominik. Der geht noch ein paar Meter und versucht zu flanken. Die Flanke kommt zwar auf Tim gut herein doch leider verpasst Tim den Ball. Völlig untypisch für Ihn doch zu seiner Verteidigung: Er war von Mittwoch krank im Bett und noch nicht ganz auf dem Posten.

Doch auch Ohratal zeigte gleich in den ersten Minuten das Sie nicht kampflos über den Platz laufen und den Meistertitel nach Ohrdruf holen wollen. Mit guten Spielzügen zeigten sie unserer Mannschaft zum Teil wie man guten Fußball spielt. Doch auch wir konnten mithalten. Ein schöner Doppelpaß zwischen Tim und Jonathan kam dann in der 5. min bei Marc in der Mitte an. Der Fernschuß von ihm ging leider knapp neben das Gehäuse.
Beide Seiten spielten guten offensiven Fußball wobei Wacker die zurückhaltendere Mannschaft war. Ohratal drückte jetzt mehr da Dominik seine Aufgabe nicht richtig erfüllte. Ihm war der Käpitän und Spielmacher vom Gegner zugeteilt. Doch dieser hatte freien Platz und konnte schalten und walten wie er wollte.

So kam es auch in der 14. Minute das der Kapitän den Ball ungehindert annehmen konnte und ihn weiterspielte in die Mitte. Der folgende Schuß ging durch mehrere Beine durch. Zu spät sah wohl Janis den herannahenden Ball. Da auch der Rasen noch nass war und der Ball aufsetzte unterschätze Janis das Leder und er rutschte durch seine Hände ins Netz.

Sch.......Ding aber kann passieren.

Völlig geschockt und außerstande das Spiel wieder in die Hand zu nehmen sah Wacker die nächsten Minuten nur noch den Gegner und den Ball laufen. Keine oder kaum Gegenwehr führten in der 16.Minute dann zu einer folgenschweren Ecke.
Gut getreten kam der Ball in den Strafraum. Der einzige der mit hoch ging war Julian. Doch einer war leider zu wenig. Der Ball landete beim Gegner und der stocherte den Ball irgendwie ins Netz zum 2:0.

Jetzt lief Wacker einem 2:0 Rückstand hinterher. Und das obwohl das keiner von den Jungs kannte. Wie gingen die Wackeraner damit um????
Ganz normal!!! Es lief weiter in dem munteren Tempo auf beiden Seiten. Wir erspielten uns nun mehrere Chancen doch vergaben immer zu hastig im Abschluß.
In der 22. min versuchte es Jonathan, der mir an diesem Tag super gefallen hat auf der Mittelfeldposition, mal mit einem Fernschuß. Doch der an diesem Tag scheinbar unüberwindbare Torwart des Gegners hielt den Knaller bravorös.
Nur eine Minute später wurden dann unsere mitfiebernden Eltern endlich was zu feiern.

Auf der linken Seite gewann Tizian einen Zweikampf in der Abwehr und spielte dann auf Jonathan. Der vernaschte 2 Gegner und legte das Leder in Diego-Art auf die Mitte zu Marc.
Marc hatte keinen Bewacher und konnte alleine aufs Tor gehen. Eiskalt legte er den Ball am herauseilenden Torwart vorbei zum 1:2.

Große Freude und Erleichterung bei allen. Jetzt war Wacker wieder im Spiel.
In der Halbzeit wurden taktische Details erklärt und die Jungs aufgemuntert nicht aufzugeben. Und das taten sie in der 2. Hälfte auch nicht.
Es ging gleich wieder richtig zur Sache. Ohratal hatte gleich in der 26. min eine große Chance die Leon noch vereiteln konnte. Er warf sich förmlich in den Ball und lenkte ihn nach außen ab. Doch in der 28. min kam ein Sololauf des Gegners zustande da sich keiner für zuständig erklärte den Spieler anzugreifen.
Dominik, Marc und auch Leon ließen den Gegner laufen und schauten zu was dieser mit dem Ball so kann. Alleine lief er von links außen auf den Torwart zu und Janis konnte dann nur noch ins Netz greifen und das Leder wieder raus holen.
Wieder 2 Tore im Rücken spielte Wacker jetzt konzentrierter. 2 gute Schüsse von Marc und Jonathan hielt der Torwart in der 31. und 33. Minute.

In der 36. Minute gab es auf der linken Seite einen Einwurf für uns. Tim warf zu Marc und der legte den Ball direkt zurück zu Tim. Gegen 3 Mann machtlos gab Tim den Ball ab an Dominik. Dieser hatte 2 Leute vor sich. Doch er versuchte es allein und ging an beiden Gegenspielern vorbei. Ob es nun ein Schuß oder eine verunglückte Flanke war weiß nur Dominik allein. Der Ball ging jedenfalls an allen Mit- und Gegenspielern vorbei ins lange Eck zum 2:3.

Jetzt wurde Ohratal schwächer oder Wacker stärker. Das Spiel lief fast nur noch in die Hälfte von Ohratal. Nur eine Minute nach dem Tor hatte Tim eine Großchance. Von Marc den Ball schön in den Lauf bekommen hätte Tim alleine aufs Tor ziehen können. Doch an diesem Tag noch geschwächt traute er sich wohl nicht alleine und versuchte den Ball zu spielen. Beim Versuch ist es leider geblieben. Da keiner mitgelaufen war( alle dachten wohl Tim macht es wie immer und schießt ein Tor) blieb als Anspielstation nur der Gegner.

In der 38. Minute kam dann Niklas für Tim. Doch lange nicht beim Training konnte Niklas nicht die Laufarbeit bringen die verlangt wurde. Fast stehend versuchte er das Spiel über die Runden zu bekommen.
Das Spiel verlagerte sich nun mehr ins Mittelfeld. Beide Seiten schienen sich mit dem 2:3 zufrieden zu geben.

Ein weiterer Wechsel in der 47.Minute von Wacker brachte nur Zeit. Johannes kam für Tizian. Nachdem fast alle schon ans Ende des Spieles dachten hatten wir noch eine super Großchance. Jonathan schob den Ball auf Niklas in den Sturm. Den Ball am Fuß lief Niklas allein auf das Tor von Ohratal.
3:3?????

Nein!!!

Auch er hatte leider keine Nerven und schob den Ball 2 Meter vor dem Torwart direkt in die Beine des Gegners. Schade. Ein unentschieden wäre nach dem Verlauf der 2. Hälfte verdient gewesen sollte aber nicht sein. So verloren wir das erste von 2 Finalspielen mit 2:3



Fazit: Die Schlacht ist verloren der Krieg aber noch nicht. Es ist alles noch möglich im letzten Pflichtspiel der Liga. Man kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Bis auf die erste viertel Stunde spielte Wacker ordentlich Fußball und versäumte es nur den Ball nach den vielen Chancen ins Tor zu befördern. Nächstes mal wird es besser und wir holen auswärts den Titel. J


Quelle: M.Stürze