REWE Scheine für Vereine | FSV Wacker 03 Gotha e.V.

A-Junioren : Spielbericht (2010/2011)

Verbandsliga
5. Spieltag - 18.09.2010 10:30 Uhr
JSG FSV Uder 1921   FSV Wacker 03 Gotha
JSG FSV Uder 1921 4 : 3 FSV Wacker 03 Gotha
(2 : 1)

Spielstatistik

Tore

Ernst Gorf, René Thiel, Daniel Kecke

Assists

2x Chris Hohmann, Ernst Gorf

Gelbe Karten

Ernst Gorf

Zuschauer

35

Torfolge

1:0 (09')JSG FSV Uder 1921
2:0 (36')JSG FSV Uder 1921
2:1 (38')Daniel Kecke (Chris Hohmann)
2:2 (56')Ernst Gorf (Chris Hohmann)
3:2 (68')JSG FSV Uder 1921
4:2 (90')JSG FSV Uder 1921
4:3 (90')René Thiel per Kopfball (Ernst Gorf)

Die Talfahrt hält leider an

"Ihr spielt einen tollen Fußball und wart auch die stärkste Mannschaft gegen die wir bisher gespielt haben und sind froh es über die Zeit gebracht zu haben." Mit diesen fairen und aufbauenden Worten verabschiedete uns Uders Trainer nach dem Spiel. Tolle Geste, trotzdem keine Punkte.
Von Beginn an machten unsere Jungs Druck und versuchten das Spiel sofort an sich zu reisen. Jedoch waren es wieder bis zur 25.Minute zu viele individuelle Fehler die den Gegner auch gefährlich machten. Den beiden Treffern bis zum 2:0 (9. und 36. Minute) gingen Stellungsfehler unserer Mannschaft voraus, die seitens der Uder-Angreifer dankend angenommen wurden.
In der 38. Minute folgte die Antwort. Hohmann brachte über die linke Seite eine Flanke auf Seifert der am Torwart scheiterte, dieser konnte den Ball nur prallen lassen und Kecke war zur Stelle und konnte zum 2:1 einschießen.
Nach der Pause spielten wir sehenswerten Kombinationsfußball und belohnten uns in der 56. Minute mit dem 2:2. Nach einer herlichen Flanke, wieder von links und von Hohmann geschossen, war es Ernst Gorf der direkt verwandeln konnte.
In der 68. Minute dann ein Aufreger. Der Ball im Seitenaus, direkt vor den Zuschauern, kein Pfiff vom sich sehr wenig bewegenden Schiri. Dem folgte ein Pass in die Tiefe, Abseits, wieder kein Pfiff, den Schuss aus nächster Nähe konnte Dennis Weisheit zwar abwehren, jedoch nicht fest halten und ein nachrückender Spieler brauchte nur einschießen.
Uns Team wurde noch offensiver, ein Angriff folgte dem anderen. Jedoch ohne Torerfolg, Chance häuften sich, den Ball brachten wir nicht im Tor unter.
In der 90.Minute noch ein Konter von Uder und es folgte das 4:2.
Aufgeben? In unserer Mannschaft zum Glück ein Fremdwort geworden. Mit dem erneuten Anstoß folgte der nächste Angriff. Wieder einmal über links. Gorf konnte flanken und Mannschaftskapitän Rene Thiel war zur Stelle und konnte zum 4:3 einköpfen. Es folgte für uns der bittere Schlußpfiff. Sicher war es auch wieder einmal mehr ein Spiel, welches bei den A-Junioren in der Verbandsliga den Einsatz von Schiri-Assistenten begründet. 2 Tore fallen aus einer Abseitsstellung heraus, sicher für einen Schiri schwer erkennbar, bei dem Tempo. Ein verwehrte 11 Meter, auch hier könnte die Sichtweise eines Assistenten eine andere sein. Auch sollte die Laufbereitschaft des Offiziellen etwas höher sein, erkönnte die ein oder andere Situation sicher etwas besser erkennen und bewerten, denn das war heute nicht der Fall.
Zwar ein gutes Spiel, jedoch ohne Lohn, wem hilft das schon.
Im Mannschaftskreis danach brachte es Max Seifert auf den Punkt: "Wir jetzt die letzten Spiele gewaltig auf die Nase gefallen, werden aber jetzt gemeinsam wieder aufstehen", es folgte Applaus der ganzen Mannschaft, man braucht es nicht weiter zu beschreiben was unsere Jungs damit ausdrücken wollen ...
Nächsten Sonntag 10:30 Uhr nach drei Auswärtsspielen das Pokalheimspiel gegen Leinefelde.