C2-Junioren : Spielbericht Kreisliga St. 1, 14.ST (2012/2013)

SG Wacker 03 Gotha II   SG Eintracht Wechmar
SG Wacker 03 Gotha II 10 : 2 SG Eintracht Wechmar
(3 : 1)
C2-Junioren   ::   Kreisliga St. 1   ::   14.ST   ::   06.04.2013 (13:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

5x Lukas Bethmann, 2x Benedict Dalchow, Robert Gronowski, Til Hofmann, Michael Marx

Assists

2x Lukas Bethmann, Leon Augustin, Nico Wotschke, Benedict Dalchow, Robert Gronowski, Michael Marx

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (10.min) - Lukas Bethmann (Nico Wotschke)
2:0 (16.min) - Benedict Dalchow (Lukas Bethmann)
2:1 (19.min) - SG Eintracht Wechmar
3:1 (25.min) - Til Hofmann (Leon Augustin)
4:1 (45.min) - Benedict Dalchow (Michael Marx)
5:1 (49.min) - Michael Marx (Robert Gronowski)
6:1 (54.min) - Lukas Bethmann
6:2 (55.min) - SG Eintracht Wechmar
7:2 (60.min) - Robert Gronowski (Lukas Bethmann)
8:2 (64.min) - Lukas Bethmann (Benedict Dalchow)
9:2 (65.min) - Lukas Bethmann
10:2 (69.min) - Lukas Bethmann

Saisonauftakt gelungen

Zum Ersten Punktspiel der Rückrunde trafen wir uns heute auf einem endlich schneefreien Trörpe-Sportplatz. Da wir nur eines der geplanten Vorrundenspiele bestreiten konnten, war ein zäher Start in dieses Spiel zu erwarten. Gegen den in Unterzahl angereisten FSV Eintracht Wechmar begannen wir zerfahren und unsicher im Passspiel. So konnten wir dann auch die Unterzahlsituation nicht entsprechend ausnutzen und kamen bis zum Pausenpfiff nur zu einem 3:1. Da alle Spieler konditionell gut drauf waren, nahmen wir uns vor, Gegner und Ball laufen zu lassen und uns im Passspiel mehr zu konzentrieren. Das gelang uns dann im Verlauf der 2. HZ und wir spielten immer bessere Passkombinationen nach vorne. Der Erfolg stellte sich dadurch automatisch ein.

Fazit: Sicher dadurch geschuldet, das wir in den letzten Wochen hauptsächlich im Kraft und Ausdauerbereich gearbeitet hatten, gelang uns spielerisch zu beginn der Partie wenig und wir konnten nicht überzeugen. Eine klare Leistungssteigerung in der 2. HZ lässt hoffen. Daran müssen wir anschließen und können nun endlich bei besseren äußeren Bedingungen an den Unsicherheiten in unserem Spiel arbeiten.


Quelle: J. Hagemeister