A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 6.ST (2013/2014)

FSV Wacker 03 Gotha   SG Wacker Nordhausen
FSV Wacker 03 Gotha 2 : 3 SG Wacker Nordhausen
(2 : 1)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   6.ST   ::   16.11.2013 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Manuel Stegmann, Fabian Bergmann

Assists

2x Pascal Frank

Gelbe Karten

Manuel Stegmann, Lukas Trümper

Zuschauer

25

Torfolge

1:0 (09.min) - Manuel Stegmann (Pascal Frank)
1:1 (13.min) - SG Wacker Nordhausen
2:1 (42.min) - Fabian Bergmann (Pascal Frank)
2:2 (76.min) - SG Wacker Nordhausen
2:3 (78.min) - SG Wacker Nordhausen

Herber Dämpfer

Mit einem schweren Spiel hatte man schon gerechnet, aber nicht mit einem solchen Ausgang.
Wahrscheinlich war der Ein oder Andere aber bereits mit seinen Gedanken schon eine Woche weiter beim Spitzenspiel in Heiligenstadt und dachte das ist heute eine lästige Hausaufgabe.
Doch das sollte sich als grober Irrtum herausstellen, der Folgen hatte.
Begonnen hat die Partie gleich rasant, denn schon nach fünf Minuten zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt.
Vorausgegangen war ein angebliches Handspiel von Manuel Reichmuth.
Er soll einen scharfen Ball aus nächster Nähe mit der Hand abgewehrt haben. Das Ganze leider im Stafraum.
Vielleicht war es ausgleichende Gerechtigkeit, oder wieder unser starker Rückhalt Marvin Hohmann, der den Ball noch mit seinen Fingerspitzen berührte und an den Pfosten lenkte.
Scheinbar war dies der Weckruf für einige, denn nun spielten wir Fußball, aber leider nur für kurze Zeit.
In der 9. Spielminute gingen wir sogar durch einen schönen gelungenen Spielzug in Führung.
Als nähmlich einer unserer beiden Sechser Pascal Frank, den bereits erwähnten Manuel Stegmann stark in Szene setzte und dieser keine großen Probleme hatte den herauslaufenden Gästekeeper zu überlupfen.
Doch nur vier Minuten später konnten die Gäste durch Unordnung in unserer Abwehrreihe ausgleichen.
Danach passierte erstmal nichts mehr in der sehr hart und körperlich geführten Partie.
Bis es erneut Pascal war, der kurz vor der Halbzeitpause Fabian Bergmann mit einem herrlichen Pass in die Tiefe durch die Schnittstelle in der Mitte schickte.
Unser Kapitän ließ es sich nicht nehmen die erneute Führung wieder herzustellen und schob überlegt ein.
Mit dem Stand von 2:1 ging es in die Pause, in der noch einmal auf den knappen Vorsprung hingewiesen wurde, doch anscheinend hatten da nicht alle zugehört.
Denn in Hälfte zwei, wurde das Spiel unsererseits nur noch verwaltet.
Wahrscheinlich dachte der Ein oder Andere nur über die Höhe des Sieges nach, anstatt über seine eigene Leistung.
Das dies ein schwerer Fehler war, der bestraft wurde, zeigten uns die hochmotivierten Gäste, welche das Spiel innerhalb von nur zwei Minuten zu ihren Gunsten drehten.
Wir versuchten dann zwar noch einmal mit dem Mut der Verzweiflung alles um zumindest noch einen Punkt zu retten, aber es sollte nicht mehr reichen.
Eine absolut vermeidbare Niederlage, die aber aufzeigte wo es noch fehlt.
Nun muß im Training ordentlich gearbeitet werden, um am nächsten Samstag wieder eine vernünftige Leistung anzubieten.