FSV Wacker 03 Gotha e. V.

A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 14.ST (2013/2014)

FSV Wacker 03 Gotha   FC Union Mühlhausen
FSV Wacker 03 Gotha 2 : 5 FC Union Mühlhausen
(1 : 3)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   14.ST   ::   15.03.2014 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Fabian Bergmann, Lukas Trümper

Assists

Marcus Bielert

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (12.min) - FC Union Mühlhausen
0:2 (16.min) - FC Union Mühlhausen
1:2 (17.min) - Lukas Trümper per Elfmeter
1:3 (42.min) - FC Union Mühlhausen
2:3 (73.min) - Fabian Bergmann (Marcus Bielert)
2:4 (81.min) - FC Union Mühlhausen
2:5 (89.min) - FC Union Mühlhausen

Zu Wenig ...

...gezeigt haben die A -Junioren auch an diesem Spieltag. Und das obwohl eigentlich Wiedergutmachung für die Niederlage der letzten Woche angesagt war.
Doch als das Spiel mit einstündiger Verzögerung angepfiffen wurde, schien das alles wie vom kühlen Winde verweht und vom Regenguß weggespült. Auch der angesetzte Schiedsrichter erschien nicht zum Spiel und so mußte zunächst nachgeforscht werden, woran das lag. Glücklicherweise half uns Torsten Greif, dem an dieser Stelle noch einmal gedankt sei, weiter indem er ersatzweise einsprang.
Aber diese verschiedenen zusätzlichen Faktoren können nicht für die heutige Leistung verantwortlich sein.
Es gelingt unserer Mannschaft derzeit einfach nicht das Besprochene auf dem Platz umzusetzen. Darunter zählt u.a. auch die weiterhin andauernde Abschlussschwäche.
Darüber können auch die beiden erzielten Tore nicht hinwegtäuschen. Von denen eines auch noch vom Elfmeterpunkt durch Lukas Trümper erzielt wurde. Der zweite Treffer dagegen wurde einmal schön herausgespielt.
Und zwar durch Markus Bielert, der sich im Strafraum gleich gegen mehrere Gegenspieler durchsetzte, dabei noch die Übersicht behielt und auf den völlig freien Fabian Bergmann passte, der sich schön freigelaufen hatte und dann nur noch einschieben brauchte.
Leider reichte das nicht, um die drei Punkte im heimischen Volkspark Stadion zu behalten, denn die
Gäste nutzten ihre Chancen einfach effizienter.
In der zweiten Halbzeit merkte man zwar das unser Team wollte, aber zu einigen Aktionen kam auch noch Pech.
Insgesamt jedoch war die heute gezeigte Leistung zu wenig, um den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.
Es sollte also schnell eine deutliche Leistungssteigerung her, denn die bevorstehenden Aufgaben werden nicht leichter.


Quelle: K. Hubold