A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 1.ST (2015/2016)

SG SV Arenshausen   FSV Wacker 03 Gotha
SG SV Arenshausen 2 : 2 FSV Wacker 03 Gotha
(1 : 1)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   1.ST   ::   29.08.2015 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Florian Henkelmann, Benedict Dalchow

Gelbe Karten

Felix Keuterling, Maximilian Fuchs

Zuschauer

40

Torfolge

0:1 (38.min) - Benedict Dalchow
1:1 (43.min) - SG SV Arenshausen
2:1 (52.min) - Florian Henkelmann
2:2 (73.min) - SG SV Arenshausen

Auftakt - Remis

(Dank der Untersützung des Vereins konnten wir eine entspannte Anreise zum heutigen Saisonauftakt
beim nördlichsten Gegner genießen)

Mit unserem Gegner Arenshausen, erwartete uns ein gänzlich unbeschriebenes Blatt.
So neu, dass sogar ein weiterer Ligakonkurrent (Leinefelde/Eichsfeld Mitte) zum 
Zuschauen kam.
Bei besten Bedingungen, sollte das Spiel auf einem schönen, großen Rasenplatz stattfinden.
Ein wenig unwohl war uns schon, da wir mit einem knappen Kader 
(bedingt durch Verletzungen) anreisten.
Wir merkten aber bald, dass da was zu holen war. Durch flüssige 
Kombinationen, engagierten Einsatz und hohe Laufbereitschaft 
erarbeiteten wir uns mehrere Chancen.
Nachdem ein reguläres Tor durch Benedikt Dalchow, vom oft 
unsicheren Schiedsrichter wegen angeblichem Abseits abgepfiffen wurde, 
war es wiederum Benedikt selbst, der durch beherztes Nachfassen und Eingreifen 
den Führungstreffer markierte.
Die Trainer hofften, dass die Führung bis zur Pause halten würde,
jedoch machten wir die Rechnung ohne unsere Jungs.
Einmal wird der Ball kurz vor der Pause nicht konsequent geklärt und den Gastgebern
somit eine zweite Ecke geschenkt.
Ein Arenshäuser, der am zweiten Pfosten völlig unbedrängt 
stand, konnte diese leider zum unglücklichen Ausgleich vor der Pause ausnutzen.
Doch dies konnte uns nicht schocken, ebenso wenig wie die nun zunehmende 
überharte Gangart des Gegners.
Schon in der ersten Hälfte deutete sich an, dass die Gastgeber 
ein unbequemer Gegner sind. Mehrmals war unsere medizinische Abteilung gefordert.
Und als unser Captain behandelt wurde, schlugen wir - dem harten Spiel 
zum Trotze - mit Florian Henkelmann wieder zu und markierten den erneuten Führungstreffer.

Jedoch bestraften wir uns dann wieder selbst durch eine Nachlässigkeit in der Abwehrarbeit.
Mit einem Sonntagsschuß setzte ein Arenshäuser den Ball fast von der 
Grundlinie in unsere Maschen.
Trotzdem fuhren wir mit einem gutem Gefühl nach Hause.
Die Mannschaft hat alles gegeben, sehr gut gekämpft, mit feinen 
Spielzügen begeistert und sich nicht von der überharten Gangart und den 
unfairen Zurufen der Zuschauer beeinflussen lassen.

Auf dieser Leistung können wir aufbauen!


Quelle: M. Büttner