A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 14.ST (2015/2016)

FSV Wacker 03 Gotha   SG WSG Zella-Mehlis
FSV Wacker 03 Gotha 6 : 0 SG WSG Zella-Mehlis
(2 : 0)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   14.ST   ::   12.03.2016 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Maximilian Hill, Tim Bernecker, Georgian-Armando Simin, Paul Etzoldt, Paul Schneider

Assists

2x Paul Etzoldt, Frederic Büttner, Tim Bernecker, Moritz Julius Zickler, Paul Schneider

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (27.min) - Tim Bernecker (Paul Schneider)
2:0 (30.min) - Paul Schneider (Paul Etzoldt)
3:0 (52.min) - Paul Etzoldt (Frederic Büttner)
4:0 (72.min) - Maximilian Hill per Weitschuss (Tim Bernecker)
5:0 (73.min) - Georgian-Armando Simin (Paul Etzoldt)
6:0 (87.min) - SG WSG Zella-Mehlis per Freistoss (Moritz Julius Zickler)

Couragierte Leistung

Bei widrigen Witterungsbedingungen ging es heute um nichts geringeres, als an die gezeigte Leistung vom letzten Heimspiel anzuknüpfen und erneut drei wichtige Punkte einzufahren.
Das dies geschafft wurde, zeigt der Blick auf den eindrucksvollen Endstand.
Allerdings war es in manchen Situationen im Spiel selbst nicht ganz so eindeutig.

Wir fanden zunächst nur sehr schwer in die Partie und hatten Glück nicht in Rückstand zu geraten.
Zu viele einfache Ballverluste, Abstimmungsprobleme und unglückliche Situationen in unseren Aktionen verschafften den Gästen anfangs mehr Anteile am Spiel.
Doch nach ungefähr einer Viertelstunde hatten wir uns gefangen und begannen uns mit einigen guten Kombinationen Möglichkeiten herauszuspielen.
Keine halbe Stunde war gespielt, als eben solch eine herrliche Kombination auf der linken Seite zwischen Paul Schneider und Tim Bernecker zum Abschluss gebracht und durch Berni zum 1:0 vollendet wurde.
Nur kurze Zeit später legten wir gleich nach und markierten den zweiten Treffer durch Paul Schneider, der diesmal mustergültig von Paul Etzold bedient wurde und dessen flache scharfe Eingabe im Strafraum freistehend direkt nahm, jedoch nur den Gästekeeper anschoss.
Dieser konnte den Ball aber nicht festhalten und so nutzte Schneidi den Nachschuss diesmal überlegter zum 2:0.

In der Halbzeitpause wurde noch einmal eindringlich darauf hingewiesen jetzt nicht aufzuhören und sich auf diesem scheinbar sicheren Spielstand auszuruhen, sondern noch einmal genauso engagiert, defensiv diszipliniert, kämpferisch und Tor hungrig die zweiten 45 Minuten zu bestreiten.

Es sollte auch nicht lange dauern, da sorgte Paul Etzold schon fast für die Vorentscheidung.
Nur sieben Minuten nach Wiederanpfiff markierte er den dritten Treffer nach einem weiten Abschlag von Frederic Egloff. Der Ball kam in der gegnerischen Hälfte so auf, dass sich die Innenverteidigung verschätzte und Paul, der sich geschickt zwischen beiden bewegte und den Ball perfekt berechnete, diesen von der Mitte der Strafraumlinie volley und unhaltbar ins Netz beförderte.

Nun sollten die Fronten eigentlich geklärt sein, aber die Gäste kämpften trotzdem immer weiter und blieben in mancher Situation gefährlich.
Doch mit einem Doppelschlag, dem vierten und fünften Tor zweifelte wohl keiner mehr am Sieg. Ein Sonntagsschuss von Max Hill, der den Ball aus einem Gewusel heraus freistehend vor dem Strafraum präsentiert bekam, ließ sich nicht lange bitten. Direkt und unhaltbar ab ins lange Eck.
Gleich danach, so zusagen vom Anstoß und Ballbesitz des Gegners weg, eroberten wir den Ball und überrannten die gegnerischen Linien spielten Georgian-Armando Simin am 16 er frei, der seine Chance kaltschnäuzig nutzte und über den Innenpfosten ins lange Eck abschloss.

Für den krönenden Abschluss sorgte unser Kapitän Moritz Zickler kurz vor Abpfiff selbst.
Er beendete den Torreigen mit einem sehenswerten Freistoßtor. Aus ca. 25 Metern halblinker Position vorm Tor, konnte ein Spieler der Gäste den stark getretenen Ball nur noch leicht berühren, aber nichts mehr retten.



Fazit: Eine couragierte Leistung aller Akteure, der es aber bedurfte, um auch gegen einen solchen Gegner für klare Verhältnisse auf dem Platz zu sorgen. Positiv und durchaus erwähnenswert, unsere Disziplin am heutigen Tag. Endlich mal ohne Karten ausgekommen! So geht es weiter voran!


Quelle: K. Hubold