A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 20.ST (2015/2016)

FC Eisenach   FSV Wacker 03 Gotha
FC Eisenach 0 : 5 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 2)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   20.ST   ::   14.05.2016 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Tim Bernecker, Paul Reschke, Moritz Julius Zickler, Paul Etzoldt

Assists

Franz Burkhardt, Paul Etzoldt

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (19.min) - Paul Reschke (Franz Burkhardt)
0:2 (32.min) - Moritz Julius Zickler per Elfmeter
0:3 (48.min) - Tim Bernecker (Paul Etzoldt)
0:4 (49.min) - Paul Etzoldt
0:5 (84.min) - Tim Bernecker

Minimale Torausbeute

 

Zum vorletzten Auswärtsspiel dieser Saison mussten wir in die Wartburgstadt nach Eisenach reisen.

Dort empfing uns ein Rasenplatz, welcher in desolatem Zustand war und ein Gegner für den es nicht wirklich mehr um etwas ging.

 

So war es auch kein Wunder, dass wir von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft waren und keinen Zweifel aufkommen lassen wollten, an wen heute die drei Punkte vergeben werden.

Trotzdem dauerte es ungefähr zwanzig Minuten bevor auf Grund der bereits erwähnten Platzverhältnisse das erste Tor fiel. Ein von Franz Burkardt getretener Eckball, wurde von Paul Reschke per Direktabnahme in die Maschen befördert.

 

Wer nun dachte, dass der Bann gebrochen sei und es von nun an leichter geht, sollte sich getäuscht sehen. Zwar erarbeiteten wir uns unzählige Möglichkeiten, diese fielen aber der eigenen Unkonzentriertheit im entscheidenden Moment, oder dem wirklich schlechten Platz zum Opfer.

So verwunderte es auch nicht weiter, dass der nächste Treffer nach einer halben Stunde durch unseren Kapitän Moritz Zickler per Elfmeter erzielt wurde.

Vorausgegangen war ein Foul im Strafraum an Paul Etzold, der den Ball schön um seinen Gegenspieler herum legte und so einschussbereit vorm Tor gestanden hätte.

Bei diesem bis dahin schmeichelhaften Spielstand blieb es auch bis zur Halbzeitpause.

 

In dieser wurde die Mannschaft nochmal ermutigt trotz der vielen vergebenen Möglichkeiten immer weiter zu machen und nicht müde zu werden weitere Tore zu erzielen, um so etwas für die negative Tordifferenz zu tun.

 

Dies wurde dann auch kurz nach Wiederanpfiff mit einem Doppelschlag in der 48. und 49. Spielminute berücksichtigt.

Zunächst traf Tim Bernecker, der nach herrlicher Vorarbeit von seinem Sturmpartner Paul Etzold in Szene gesetzt wurde und sich die Ecke aus weniger als elf Metern aussuchen konnte.

Anschließend machte Paul das vierte Tor gleich selbst, indem er sich erneut auf der linken Seite durchsetzte und ins lange Eck einschob.

 

Danach übertrafen wir uns leider selbst im Auslassen unzähliger klarster Torchancen.

 

Erst sechs Minuten vor Ende des Spiels gelang Tim Bernecker mit seinem zweiten Tor am heutigen Tag der nächste und aber auch letzte Treffer zum 0:5 Endstand. Berni setzte sich auf der linken Seite durch und vollendete aus spitzem Winkel, fast von der Grundlinie ins obere lange Eck.

 

Fazit: Ein Spielstand, der auch im Hinspiel erzielt wurde und sich mehr als eindeutig anhört, aber heute aus unserer Sicht leider zu minimal ausfiel. Wichtig aber auf jeden Fall, die drei Punkte!

Außerdem positiv zu erwähnen, dass wir im Vergleich zu den letzten farbenreichen Spielen heute ohne Karten auskamen. Super! Nun muss diese Leistung am Mittwoch im Derby im heimischen Klaus-Törpe-Sportpark aber auch bestätigt werden.

 


Quelle: K. Hubold