FSV Wacker 03 Gotha e. V.

C-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 14.ST (2015/2016)

1. SC Heiligenstadt   FSV Wacker 03 Gotha
1. SC Heiligenstadt 2 : 5 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 3)
C-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   14.ST   ::   13.03.2016 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Leon Wick, Unbekannt, Wilhelm Heun, Jean-Philipp Wulf

Assists

Unbekannt, Paul Anton Köllner, Jean-Philipp Wulf, William Thiebach

Gelbe Karten

Wilhelm Heun

Zuschauer

45

Torfolge

0:1 (5.min) - Unbekannt per Weitschuss (William Thiebach)
0:2 (17.min) - Jean-Philipp Wulf (Unbekannt)
0:3 (26.min) - Wilhelm Heun (Paul Anton Köllner)
0:4 (44.min) - Leon Wick
1:4 (54.min) - 1. SC Heiligenstadt
1:5 (60.min) - Leon Wick (Jean-Philipp Wulf)
2:5 (69.min) - 1. SC Heiligenstadt

Solides Auswärtsspiel

Bevor wir uns der Auswärtrsaufgabe im Eichsfeld widmeten, gab es am Sonntag erst mal ein Jubiläum zu feiern. Jean Phillip Wulf trug heute zum 100 -sten Mal das Wacker Trikot und um es vorwegzunehmen, passte die Partie zum gegebenen Anlass.
Wir gingen das Spiel ensprechend konzentriert an und wollten die drei Punkte unbedingt mitnehmen. Schließlich galt es die Tabellenführung weiter auszubauen. Schwungvoll und mit einer gehörigen Portion Selbstbewußtsein eröffneten wir das Match. Ohne großartiges Abtasten, versuchte die Wacker Elf den Gegner unter Druck zu setzen. Mit einem platzierten Weitschuß gelang uns die frühe Führung , die dem Team insgesamt viel Sicherheit verlieh. Der Gastgeber wehrte sich nach Kräften und kam eher sporadisch in die Nähe unseres Tores. Das wir auch schnell und direkt agieren können, zeigten unsere Akteure wenig später bei den folgenden Treffern. Mit sehenswerten Kombinationen wurde das Mittelfeld über zwei Stationen überbrückt und mit der Dritten in beiden Fällen die Tore erzielt. Das hatte schon eine gewisse Klasse !
Mit einem komfortablen Vorsprung ging es nach der Pause weiter. Der Kontrahent machte allerdings nicht den Eindruck , dass er sich Aufbäumen würde, um in die Begegnung zurück zu kommen. Eher das Gegenteil war der Fall. Im Stil einer Spitzenmannschaft liessen wir Ball und Gegner laufen und schafften mit der vierten Bude endgültige Tatsachen. Was mir besonders in dieser Phase des Aufeinendertreffens gefallen hat, war die clevere Gangart der Wacker Youngster, die minutenlang im Ballbesitz befindlich, nicht vom Spielobjekt zu trennen war. Eine mustergültige taktische Leistung auf allerhöchstem Niveau.
Gegen Ende des Vergleiches schlich sich dann der Schlendrian in unsere Aktionen ein. Die Heiligenstädter konnten dadurch Ergebniskosmetik betreiben und das Endresultat etwas freundlicher gestalten. Am Schluß bestanden allerdings keine Zweifel am gerechten Erfolg unserer Mannschaft.
Unter dem Strich bestand die Truppe mit einigen krankheitsbedingten Ausfällen unterlegt, den Auswärts-Stress-Test mit Bravour. Jeder Akteur zeigt Teamgeist und hängt sich für den Erfolg aller mächtig rein. Von meiner Seite einen Spieler dafür besonders hervorzuheben wäre nicht gerecht, denn die Equipe trat als geschlossene Einheit auf. Wenn allerdings der Gegner einen Spieler in besonderer Weise positiv erwähnt, möchte ich das Lob gern an dieser Stelle an Niklas Reichmuth weitergeben. Das Ganze erhält durch seinen Einsatz in einer gut besetzten Reserve der B-Junioren am Vortag , zusätzlich einen bemerkenswerten Anstrich.


Quelle: M. Gloria

Fotos vom Spiel