FSV Wacker 03 Gotha e. V.

C-Junioren : Spielbericht Landesmeisterschaft, Rückspiel RS (2015/2016)

FSV Wacker 03 Gotha   FC Rot-Weiß Erfurt II
FSV Wacker 03 Gotha 1 : 1 FC Rot-Weiß Erfurt II
(0 : 0)
C-Junioren   ::   Landesmeisterschaft   ::   Rückspiel RS   ::   19.06.2016 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Julius Lehmann

Gelbe Karten

Paul Anton Köllner, Julius Lehmann

Zuschauer

120

Torfolge

1:0 (53.min) - Julius Lehmann
1:1 (59.min) - FC Rot-Weiß Erfurt II

Ein Traum ist wahr geworden

Im letzten Spiel einer richtig geilen Saison ,  hat sich die Mannschaft der C Junioren selbst belohnt und darf sich zu Recht Landesmeister 2016 nennen.

Die Rollen waren vor der Begegnung klar verteilt. Durch den 2:0 Erfolg in Erfurt , war unser Gegner gezwungen, die Initiative zu ergreifen. Wir zogen uns zurück und überließen dem Gast die Spielgestaltung. Im Prinzip war das Match ein Spiegelbild des Hinspiels. Dabei gelang es unserer Abwehr um Dominic Tischer ,Paul Kalle Köllner, Leon Bernhard und Leon Wick , in aufopferungsvoller Weise den Ball von unserem Tor fernzuhalten. Die Erfurter spielten guten Fußball, aber nur bis zur Strafraumnähe ,  ab da war Schluß. Einzig bei zwei Standards, wurde es für die Wacker Youngster etwas mulmig. Im Gegenzug versuchten wir über Konter zum Erfolg zu kommen. Wilhelm Heun ,Jean Paul Bauch und Julius Lehmann deuteten ihre Gefährlichkeit schon mal an. Oft fehlte die letzte Konsequenz , die Konter erfolgreich abzuschließen.

Das änderte sich nach der Pause , wenn auch nur einmal, aber dafür mit verheerender psychologischer Wirkung. Julius Lehmann war es vorbehalten, den Knackpunkt der Partie zu setzen . Von Jean Paul Bauch mit einem Pass in die Tiefe geschickt, vollendete er aus linker Position Strafraumeck , mit einem sensationellen Hammer ins lange , obere Eck des Erfurter Gehäuses . Boah ....danach zog er einen unwiederstehlichen Jubel-Sprint , gefolgt von seinen Mannschaftskameraden , auf die Rasenfläche hinter der Ballfanganlage des Törpe Parks an . Man musste  Bedenken haben, ob tatsächlich alle Teammitglieder nach Gegneranstoß, ihre Positionen wieder einnehmen werden. Der Kontrahent wirkt danach verunsichert und wir bekommen weitere Möglichkeiten durch Paul Anton Köllner , Wilhelm Heun und Julius Lehmann. Das der Wiedersacher auch treffen kann , beweist er kurz vor Schluß und kommt zum Ausgleich . Unsere Equipe vertedigt bis zum Ende der Partie clever und abgeklärt . Nach dem Ende des Spiels kannte der Jubel keine Grenzen .....wir haben es geschafft. ...Landesmeister 2016 ......eine riesge Leistung ... die Gefühle ....Achterbahnfahrt .....was bleibt zu sagen übrig ....

 

 

Es war für mich eine große Ehre , in  dieser Spielzeit eine großartige Mannschaft wie Euch zu trainiren. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht an Eurer  Entwicklung teilzunehmen. Das am Ende ein Titel heraussprang , war Resultat enes hervorragenden Mannschaftsgefüges. Ich konnte  von  anderen Nachwuchs Leistungszentren umworbene Talente, für unseren Verein halten. Habe mich wie jedes Jahr nach neuen Spielern umgeschaut und konnte einige davon erfolgreich in das Team integrieren. Zusammen mit den etablerten Jungs , die schon immer für unsren Club aufopferungsvoll arbeiten , ist es gelungen ,  eine tolle Einheit zu formen. Ich habe stets versucht, alle Spieler zu befrieden. Das ist vielleicht nicht immer gelungen. Ich gebe zu , dass ich in gewisser Weise egoistisch handelte, aber alle Maßnahmen , auch die der C Jugend übergreifende ,dem Erfolg untergeordnet waren. Nach acht Jahren Wacker Gotha, habe ich das mal einer siegeshungrigen Truppe und mir gegönnt !!! Nicht vergönnt, war es meinem mit mir in die Saison gestarteten Co-Trainer Thomas Wietschel, die heutigen Glücksgefühle auszukosten . Er verstarb viel zu früh im vergangenen November und hinterließ nicht nur im Verein eine schmerzhafte Lücke. Auch seines Wirkens wollten wir im Zenit des Triumphes gedenken. Ich möchte auch den Eltern danken ,  die in deser schweren Zeit aneinander gerückt sind und das Team bzw. mich gestützt haben. 

Nach acht Jahren Wacker Gotha, davon sechs Jahre als verantwortlicher Trainer der C Junioren Mannschaften , sage ich aus beruflichen Gründen  Ciao. Mein Grundsatz, den Jugendlichen das Interesse am Fußballsport zu vermitteln ,  stand dabei immer im Vordergrund. Ich habe in dieser Zeit viele Dinge erlebt , Viele wichtige Personen kamen und sind auch wieder gegangen. Geblieben ist eine einzigartige Philosophie , die sich in hingebungsvoller Weise dem Nachwuchs widmet.  Ich nenne an dieser Stelle Lars Bethmann, der die schon immer gepflegte Nachwuchsarbeit im Verein , seit einigen Jahren  weiter professionalisiert hat. Damit hat er den Abstand zu den thüringer Leistungszentren verkürzt. Den größten Schritt hat der Verein meiner Meinung damit gemacht , seit drei Jahren den ausgebildeten Talenten eine Perpektive in der Männermannschaft zu geben. Ich kenne hier noch Zeiten , als die Vereine des hiesigen Umfeldes in Scharen kamen , um hier die gut ausgebildete Junoren zu übernehmen. Umso mehr freut mich besonders die Tatsache, daß stellvertretend mit Moritz Zickler ,  einem Spieler der durch meine Hände ging, wieder einer an die Tür der Männer klopft. Der Acker ist bestellt......alles richtig gemacht! !!!  

An dieser Stelle ist es ebenfalls an der Zeit, den zahlreichen Menschen ,die mich hier in den vergangenen Jahren begleitet haben, zu danken. Viele Namen wie, Detlef Lindner der der Türöffner war ,  Lars Bethmann , Jörg Drößler, Alexander Zeh , Marko Bergmann für die Trainerschaft , Hagen Becker, der mich nach anfänglichen Misserfolgen aufmunterte und mich maßgeblich in meiner Spielauffassung prägte, Matthias Schütte , Matthias Ziehm und Volkhard Schüller die immer halfen, um optimale Rahmenbedingungen zu schaffen , fallen mir sofort ein . Nehmt es mir nicht übel, wenn ich nicht alle nenne, die Liste wäre endlos. Auch die Freundschaften zu vielen Eltern haben diese Jahre überdauert und ich freue mich immer über ein Wiedersehen. 

Ich wünsche dem Verein alles Gute ,den Verantwortlichen die Weisheit und das Geschick Wacker Gotha auf dem eingeschlagenen Weg weiter zu führen. Meinem Nachfolger drücke ich die Daumen , für eine weitere erfolgreiche Zukunft.

Ich bin leise nach Gotha gekommen und verabschiede mich hiermit genauso geräuschlos. 

 

WACKER VORAN 

 ....und Servus Euer Matthias Gloria 

 

 


Quelle: M. Gloria

Fotos vom Spiel