FSV Wacker 03 Gotha e. V.

D-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 1.ST (2015/2016)

FSV Wacker 03 Gotha   SV Germania Ilmenau
FSV Wacker 03 Gotha 7 : 1 SV Germania Ilmenau
(4 : 0)
D-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   1.ST   ::   29.08.2015 (09:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Lenny Bethmann, 2x John Hermann, Felix Döll

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (8.min) - Felix Döll
2:0 (14.min) - John Hermann
3:0 (16.min) - Lenny Bethmann
4:0 (22.min) - John Hermann
5:0 (36.min) - SV Germania Ilmenau (Eigentor)
5:1 (52.min) - SV Germania Ilmenau
6:1 (55.min) - Lenny Bethmann
7:1 (56.min) - Lenny Bethmann

Auftaktsieg unserer D1-Junioren

Schnell ist ein Jahr vorüber und schon sehen sich die Jahrgänge 2003 und 2004 in der Verbandsliga Thüringens wieder. Der Kenner weiß, wie schwer in dieser Konstellation die lange Saison werden wird. Ein Großteil der Kinder fand in Vorbereitung darauf, den Weg in der letzten Ferienwoche in den Törpe Sportpark zum Trainingslager, in das wir auch einen Vergleich in Heiligenstadt einfließen ließen.

Da wir im Landespokal ein Freilos hatten, sollte das heutige Punktspiel gegen die Vertretung von Germania Ilmenau den Saisonauftakt bedeuten. Unter dem Sprichwort "Aller Anfang ist schwer" könnte man den Beginn der Partie beschreiben. Nervenflattern (Zuordnungs- u. Abspielfehler) auf Seiten der Wackerbuben luden die Ilmenauer Kicker zum Tore schießen ein.

Dieser Umstand missfiel nicht nur den Außenstehenden. Auch die Akteure aus Gotha auf dem Platz kämpften sich ins Spiel und wussten nun durch gefälliges Kombinationsspiel zu brillieren. Ganz oft wurde der "tödliche" Pass in die Tiefe gespielt. Einzig die Abschlüsse überzeugten nicht oder wurden vom glänzend aufgelegten Torhüter aus Ilmenau pariert.

Die Umstellungen in den Reihen der Gäste zum Ende der ersten Hälfte sorgten für Verwirrung bei uns. In der Pause darauf hingewiesen, wurde zudem der Tatendrang unserer Kicker in Hälfte zwei merklich weniger. Es entstand ein Übergewicht für Germania mit dem Ergebnis, dass nach Rückpassregelauslegung mit anschließendem Freistoß das Gegentor fiel.

Nun zog Wacker die Zügel noch einmal an und zeigte, wer Herr im Hause ist. Krönender Abschluss am heutigen Samstag war Lennys Freistoßhammer ins Dreiangel des Ilmenauer Tores.

Fazit:
Fürs Erste kann man wirklich zufrieden sein. Wenn wir den Ball, wie gefordert, laufen ließen, sah das schon passabel aus. Freiräume wurden immer mehr erkannt und dort auch agiert. Die künstlerischen Schwächephasen und das mangelnde Abwehrverhalten müssen aber dringend abgestellt werden.


Quelle: A.Döll

Fotos vom Spiel


Zurück