B-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 2.ST (2017/2018)

VfB Artern 1919   FSV Wacker 03 Gotha
VfB Artern 1919 0 : 11 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 5)
B-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   2.ST   ::   26.08.2017 (10:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Jean-Paul Bauch, 2x Marius Stötzer, 2x Julius Lehmann, 2x Max Machleb, Florian Pszarski

Assists

3x Max Machleb, 2x Leon Wick, 2x Jean-Philipp Wulf, 2x Marius Stötzer

Zuschauer

25

Torfolge

0:1 (8.min) - Max Machleb (Jean-Philipp Wulf)
0:2 (12.min) - Marius Stötzer (Jean-Philipp Wulf)
0:3 (14.min) - Julius Lehmann
0:4 (20.min) - Jean-Paul Bauch (Max Machleb)
0:5 (25.min) - Julius Lehmann per Kopfball (Leon Wick)
0:6 (45.min) - Jean-Paul Bauch (Marius Stötzer)
0:7 (50.min) - VfB Artern 1919 (Eigentor)
0:8 (70.min) - Florian Pszarski (Leon Wick)
0:9 (72.min) - Max Machleb (Marius Stötzer)
0:10 (78.min) - VfB Artern 1919 (Eigentor) (Max Machleb)
0:11 (80.min) - Marius Stötzer (Max Machleb)

Kantersieg im Auswärtsspiel

Während unserer Fahrt zum Auswärtsspiel meinte es Wettergott gut mit uns. Bei Starkregen gestartet erwarteten uns gute Bedingungen ohne Regen auf dem Platz des VFB Artern 1919. Im Vorfeld mussten wir noch 2 Ausfälle durch Verletzung und Krankheit ausgleichen und warteten mit einem veränderten Spielsystem zur Anpassung an die Ausfälle auf.
Die Gastgeber staffelten sich von Beginn an tief und standen mit 2 Viererketten und einem Libero hinten drin und ließen uns kommen. Wir fanden Wege und bis zur 25 min trafen wir 5 mal. Das ging dann etwas zu einfach und die Schalter in den Köpfen der Jungs klickten in Richtung "Dann will ich mal selber". In der  Folge ließ bei uns die Konzentration merklich nach und bis zum Pausenpfiff versemmelten wir eine Chance nach der Anderen.
Auch nach der Pause änderten die Gastgeber nichts und uns fiel nur gelegentlich etwas ein, um die Abwehrriegel zu überwinden. Die Pausenvorgaben sorgten unsererseits zwar für Gefahr vor dem Tor des Gegners, wurden aber zu oft nicht mehr konzentriert zu Ende gespielt. Unter zuhilfenahme des Gastgebers in 2 Fällen erhöhten wir in Summe noch 6 mal zum verdienten 0:11 Endstand.

Letztlich ein verdienter Sieg gegen einen überforderten Gegner. Auch wenn es schwer ist, gegen einen defensiven Gegner zu spielen, müssen wir lernen, die Konzentration auch bei klarem Kräftverhältnis hoch zu halten. Es wird nicht der Letzte Gegner sein, der so spielen wird. Danke an Mäxer, der kurzfristig noch einen Einsatz möglich machte.


Quelle: JH