A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 15.ST (2018/2019)

JFV Süd 12 Eichsfeld   FSV Wacker 03 Gotha
JFV Süd 12 Eichsfeld 0 : 4 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 1)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   15.ST   ::   30.04.2019 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Julius Lehmann, Max Ludwig, Nico Fuhrmann

Assists

Paul Köllner, Max Machleb, Carlos Weber

Torfolge

0:1 (5.min) - Julius Lehmann (Max Machleb)
0:2 (48.min) - Max Ludwig (Paul Köllner)
0:3 (68.min) - Julius Lehmann (Carlos Weber)
0:4 (87.min) - Nico Fuhrmann

Erfolg auf schwerem Geläuf

Nachdem wir am vergangenen Sonntag bei Eichsfeld Mitte in Leinefelde mit gerade einmal 11 Mann mit 5:2 gewinnen konnten, vielen Dank hier noch einmal an den B-Jugend Bereich, welcher uns dort mit 2 Spielern ausgeholfen hat und so erst ein Spiel ermöglichte, gastierten wir am Dienstag in Küllstedt, beim JFV Süd Eichsfeld.

Bei einem Platz, der gelinde gesagt, nicht der allerbeste im Freistaat ist, agierten wir über die kompletten 90 Minuten mit langen Bällen und wollten so Torabschlüsse erzielen. Das gleich in Minute 5 nach einem Eckball das erste Tor für uns fällt, tat uns gut und so brachten wir ohne groß was zu zulassen den dünnen Vorsprung in die Pause. Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss hätte es aber auch zu diesem Zeitpunkt gut und gern schon 3:0 stehen können.

Mit drei Wechseln zur Halbzeit begannen wir Hälfte 2 genauso wie Hälfte 1. Mit Max Ludiwg, eigentlich noch B-Jugend Spieler, machten wir 3 Minuten nach Wiederbeginn das vorentscheidende 2:0. Als nach einer tollen Hereingabe von Carlos Weber, ebenfalls Akteur im B-Jugend Bereich, Julius Lehmann den Ball zum 3:0 einköpfte, war diese Partie dann wirklich entschieden. Den Schlusspunkt setzte schließlich der dritte eingewechselte: Nico Fuhrmann. Mit einem klasse Solo setzte der 2002er-Jahrgang den Schlusspunkt in diesem Spiel.

So feiern wir den 2. sieg in Folge und bereiten uns nun auf den kommenden Gegner vor, den 1. SC Heiligenstadt. Anstoß ist am kommenden Sonntag um 10:30 Uhr auf dem Rasen im Volksparkstadion.


Quelle: DG