1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 1.ST (2000/2001)

SV Wacker 07 Gotha   Arnstadt Rudisleben
SV Wacker 07 Gotha 2 : 1 Arnstadt Rudisleben
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   1.ST   ::   12.08.2000 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Otto, Thomas Gensbügel

Zuschauer

450

Torfolge

1:0 (37.min) - Thomas Gensbügel
2:0 (75.min) - Stefan Otto per Elfmeter
2:1 (83.min) - Arnstadt Rudisleben per Elfmeter

Zum Saisonauftakt beim alten Rivalen verloren

Im elften Aufeinandertreffen der alten Rivalen in dieser Spielklasse, gab es zum Punktspielauftakt der Saison 2000/2001 diesmal einem knappen Erfolg der Gastgeber. Im schönen Volksparkstadion ging dieses Ergebnis insgesamt gesehen schon in Ordnung, die Stein-Schützlinge waren um das eine Tor an diesem Tag besser. Dabei muss man allerdings konstatieren, dass es in der 42jährigem Geschichte dieses Methusalem-Derbys schon weitbessere und zugleich spannendere Begegnungen gab.
Lange Zeit Neutralisierten sich beide Vertretungen, beschränkten sich ausschließlich auf das Verhindern von Toren. Dabei dominierten beide Abwehrreihen, mit Bühner und Borisch an der Spitze. Vom Anpfiff der fairen Begegnung ab, wurde auf beiden Seiten engagiert gekämpft. Man hatte gegenseitig Respekt, Tormöglichkeiten wurden zunächst kaum registriert.
Die Partie war zweitweise ein Langweiler, von der Taktik geprägt. Dazu kam, dass die große Hitze an alle Akteure konditionell große Anforderungen stellte. Am Bilderbuchwetter erfreuten sich lediglich die 450 Zuschauer. Vom Spielverlauf hätten sie sich allerdings weit mehr versprochen. Berücksichtigen muss man aber auch allerdings, dass in beiden Teams einige neue Spieler standen. Diese gilt es erst noch zu integrieren, die Laufwege müssen noch abgestimmt werden. Übrigens kam das Streitobjekt per Fallschirmspringer vom Himmel, und beide Vertretungen und das sicher amtierende Schiedsrichtergespann wurde zur Saisoneröffnung mit Blumen bedacht.

In der 37. Minute erzielte der Ex-Rudislebener Thomas Gensbügel überraschend die 1:0-Führung seiner "Weiß-Rot-Schwarzen". Eine flache Eingabe von Olinik, dem man in weit besserer Form in Erinnerung hatte, führte zum Ex-Erfurt-Nordler Fischer, der per Direktschuss dem linken Pfosten traf. Im Nachsetzen kam der Torschütze zum Erfolg, als sein Schuss durch Freund und Feind unhaltbar im Netz landete.

Bei 4:3-Ecken wurde das Spiel nach der Pause angriffsbetonter und schneller.Zunächst einige gute Chancen für die Gastgeber, die knapp ihr Ziel verfehlten, oder vom stark haltenden Apel vereitelt wurden. Dann folgten zwei Strafstoßtore, wobei die Entscheidungen jeweils umstritten waren. Otto (75.) und Kellner (87.) ließen sich die Tormöglichkeiten nicht entgehen, verwandelten sicher zum Endresultat. Gefahrbringend waren die weiten Einwürfe vom Gothaer Rechtsverteidiger Harnisch und die Standardsituationen von Tanz. Die linke Gäste-Abwehrsseite war oft vielbeschäftigt. In der Schlussphase trumpften die Grün-Weißen mächtig auf, der Ausgleich gelang ihnen aber nicht mehr.

Am kommenden Samstag ab 15 Uhr gibt Oberliga-Absteiger Jenaer Glas seine Visitenkarte im Jahn-Sportpark ab. Die Gastgeber sind bereits in der Pflicht.

Der SV Wacker 07 Gotha spielte mit:
Weigel - Broisch, Harnisch, Birjukow, Koch, Oliinyk, Tanz (85.Fritz), Fischer (77.Iffarth), Gensbügel (89.Dillny), Otto, Gedig.

Der SV Arnstadt Rudisleben spielte mit:
Apel - Köcher, Bühner, Heinemann, Straußß, Fuhrmann, Schmidt, Steinmetz, Busch, Kellner, Schröter.


Quelle: Peter Stadermann (Arnstadt)