1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 16.ST (2000/2001)

SV Wacker 07 Gotha   VfB 09 Pößneck
SV Wacker 07 Gotha 0 : 0 VfB 09 Pößneck
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   16.ST   ::   02.12.2000 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelb-Rote Karten

Dimitrij Birjukow (75.Minute)

Zuschauer

370

'Es ist ein Wunder oben zu stehen'

Am Ende der Thüringenliga-Partie in Gotha jubelten die Pößnecker Fußballfans. Doch die Gratulation gebührte den Gothaern - "zum Herbstmeistertitel alles Gute", hieß es von allen Seiten nach dem aggressiv geführten 0:0-Spiel, in dem Schiedsrichter Michael Wilske aus Bretleben drei gelbe Karten gegen Pößnecker, fünf gelbe gegen Gothaer und in der 75. Minute noch die gelb-rote Karte gegen Gothas Mittelfeld-Mann Dimitri Birjukow gezückt hatte.
Der Schiri trug sich von Wacker-Trainer Frank Stein die Kritik ein, zunächst offensiv geahndet, dann nachgelassen und zum Ende wieder verstärkt nach Karten gegriffen zu haben. "Widerholtes Foulspiel", so der Schiri, wurde Birjukow zum Verhängnis, der damit fürs letzte Hinrundenspiel am Samstag in Weimar gesperrt ist. "Ich mache das mit mir selber aus", trotzte Birjukow der Frage der TAGESPOST/TLZ, wie er den Platzverweis bewertet. Nicht so wortkarg gab sich der Trainer: "Wir haben den Nimbus, ungeschlagen zu sein, behalten" und er lobte das Spiel in Unterzahl. Ein gutes Zeugnis fürs Spiel wollte er aber keinem seiner Akteure ausstellen - nicht mal Oleg Oliinyk, der seinen gewohnt ausgeprägten Kampfgeist an den Tag legte: "Es war Durchschnitt", was die Mannschaft ablieferte, meinte Stein. Das Fehlen des verletzten Stefan Otto machte sich besonders bemerkbar. Mittelfeld und Abwehr bestimmten auf beiden Seiten das Geschehen, wobei die Gothaer nach der Pause engagierter versuchten, den Pößnecker Torwart zu überwinden. Doch Birjukow, Tanz, der angeschlagene Gedig und der angeschlagene Gensbügel, der in der 76. Minute für Fischer rein kam, blieben erfolglos gegen den "Spitzenmann" (Zitat Stein). Stein ist überhaupt dafür, dass die Wacker-Fans niedrigere Ansprüche ans Team stellen: "Wenn einem der Aufstieg eingeredet wird, dann glaubt man irgendwann daran und dann hat man verloren." "Es ist ein Wunder, dass wir so weit oben stehen. Wir sind froh, am Ende unter die ersten Fünf zu kommen", anhand der knappen Personaldecke und den Verletzungen, meint Stein.

Der SV Wacker 07 Gotha spielte mit:
Weigel - Harnisch, Broisch, Birjukow, Koch, Gedig, Tanz, Oliinyk, Fritz (45. Prinz), Iffarth, Fischer (76. Gensbügel).

Der VfB 09 Pößneck spielte mit:
Wohlfahrt - Bartholmé, Penzel, Hanf, Förster, Bodrjenou, Krause (46. Lipowski), Färber (85. Rensch), Reimann, Fritzsche, Walther.


Quelle: Elisabeth Sommer ( Gotha /TLZ)