1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 1.ST (2008/2009)

SG Gotha/Friemar   Eintr. Sondershausen
SG Gotha/Friemar 3 : 1 Eintr. Sondershausen
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   1.ST   ::   16.08.2008 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steffen Scheidler, Markus Arndt

Assists

2x René Grabe, Daniel Bärwolf

Gelbe Karten

Christian Ertmer, Markus Arndt, René Grabe, Daniel Bärwolf

Zuschauer

169

Torfolge

1:0 (33.min) - Steffen Scheidler (René Grabe)
1:1 (35.min) - Eintr. Sondershausen
2:1 (80.min) - Markus Arndt (Daniel Bärwolf)
3:1 (83.min) - Steffen Scheidler (René Grabe)

Arbeitssieg bringt Pluspunkte

Gotha. (tlz/so) Mit einem echten "Arbeitssieg" startete die SG Wacker 03 Gotha/ Friemar in die neue Punktspiel-Saison 2008/09 und holte sich die ersten Pluspunkte.

Zur Erinnerung: Im letzten Spieljahr gab es gegen den gleichen Gegner auf dem eigenen Platz ein 2: 2-Unentschieden, während man am "Göldner" 0:1 unterlag. Für die Tore zeigten diesmal der formverbesserte Steffen Scheidler (31. und 83. Minute) und Neuzugang Marcus Arndt (80.) verantwortlich. Das Gegentor der Gäste kam auf das Konto von Duft. Da der Linienrichter vorher Abseits angezeigt hatte, mussten Schiedsrichter und Linienrichter Einigkeit erzielen. Lutz Laube (Vachdorf) entschied danach auf Tor. Überzeugen konnte der Referee an diesem Tage deshalb nicht, weil er das oft unfaire Auftreten der Gäste häufig nicht unterband.

Zwei Fakten waren für den Sieg der Bühner-Schützlinge gegen den vorjährigen Tabel-len-Vierten ausschlaggebend. Einmal löste der Gothaer Trainer seine Viererkette zu Gunsten eines weiteren Angriffsspielers auf - es kam Pufe für Baumbach - und verstärkte damit den Druck auf die gegnerische Abwehr. Zum anderen wurde dem Torschützenkönig der Landesliga 2007/08, Sebastian Caspar (25 Tore), mit Ronny Ronis der abwehrstärkste Gothaer Spieler "auf die Füße gestellt" und damit den Gästen der "giftigste Zahn gezogen".

Und dennoch mussten die Gastgeber eine große "Arbeitsleistung" erbringen, damit die Punkte im eigenen Stadion blieben. Aber es war gegenüber den Vorbereitungsspielen eine wesentliche Steigerung zu erkennen. Die zum ersten Male in einem Punktspiel eingesetzten Jan Schmidt, Marcus Arndt und Phillip Baumbach überzeugten. Sie brachten sich voll ein.

Dazu kam, dass Rainer Behnke einen souveränen Eindruck hinterließ und vor allen Dingen bei Standardsituationen ohne Fehler blieb. Die innere Abwehr hinterließ in der Besetzung Tobias Busse - Ronny Ronis einen sicheren Eindruck. Im Mittelfeld wurde die Souveränität der letzten Spiele nicht erreicht. Zu viele Fehler taktischer Art, aber auch Ab- und Zuspielfehler hatte man in dieser Häufigkeit nicht erlebt. Im Angriff zeigte sich Steffen Scheidler formverbessert.

Dass Neuzugang Markus Arndt noch einige Spiele braucht, um sein wahres Leistungsvermögen zu zeigen, das müsste jedem einleuchten. Routinier Daniel Bärwolf spielte seinen Part souverän, ohne diesmal Torgefahr zu zeigen. Alles in allem ein gelungener Punktspielstart!


Quelle: http://www.tlz.de