1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 18.ST (2008/2009)

SSV 07 Schlotheim   SG Gotha/Friemar
SSV 07 Schlotheim 0 : 2 SG Gotha/Friemar
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   18.ST   ::   07.03.2009 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Markus Arndt, Steffen Scheidler

Gelbe Karten

Ronny Ronis, Christian Ertmer, Daniel Bärwolf, Marty Jung

Rote Karten

Steffen Scheidler (53.Minute)

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (33.min) - Steffen Scheidler
0:2 (57.min) - Markus Arndt

Den Sieg 'teuer' erkauft

Schlotheim. (tlz/so) Mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg kehrte die SG Wacker 03 Gotha/Friemar von ihrem Auswärtsspiel beim SSV 07 Schlothein zurück. Die Treffer erzielten Steffen Scheidler (33.) und Marcus Arndt (51). Allerdings war es ein "teuer" erkaufter Sieg.

Einmal wurde in der letzten Spielminute Neuzugang Sandro Wäldchen derart vom Schlotheimer Spieler Steven Becker gefoult, dass dieser sich einen Bruch des linken Beines über dem Knöchel zuzog und die Bänder am Fußgelenk in Mitleidenschaft gezogen wurden. Zum anderen wurde Steffen Scheidler wegen Unsportlichkeit des Feldes verwiesen, nachdem dieser gefoult worden war, seine Nerven nicht im Zaume halten konnte, und seinen Gegenspieler umstieß. Dabei waren die Schützlinge von Holger Bühner schon dezimiert ins Spiel gegangen (Schnuphase mit Bandscheibenvorfall und Grabe mit Muskelfaserriss).

Trotzdem war es ein verdienter Sieg der Gothaer, da diese die spielerisch klar bessere Mannschaft waren. Neben ihren beiden Treffern, Scheidler setzte einen Nachschuss nach Jan Schmidts abgewehrten Freistoß ins Netz, Arndt schoss artistisch einen Ball am gegnerischen Torwart Hellmund vorbei in die Schlotheimer Maschen, waren die Wackeraner bei ihren Angriffen und bei den Freistößen von Schmidt dem 3:0 näher als die Hausherren dem Anschlusstor. Die ließen sich allerdings von dem harten Spiel der Schlotheimer beeindrucken. Erst nach dem Seitenwechsel stellte sich die Gothaer Abwehr auf das Spiel der Hausherren ein.

Darauf reagierte der Eisenacher Schiedsrichter Ostrin sofort. In den zweiten 45 Minuten erteilte er an die Gothaer neben dem Platzverweis an Scheidler noch vier Verwarnungen (Jung, Bärwolf, Ertmer, Arndt), nachdem Ronis vor der Pause schon eine "Gelbe Karte" erhalten hatte.

Die Männer um Christian Ertmer konnten mit drei wichtigen Punkten die Heimreise antreten, doch diese mussten sie "teuer bezahlen". Für das Spiel am Samstag, 14. März, gegen Weimar fehlen neben Wäldchen und Scheidler nun wahrscheinlich auch noch Schnuphase und Grabe.


Quelle: http://www.tlz.de