1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 30.ST (2008/2009)

SV Borsch 1925   SG Gotha/Friemar
SV Borsch 1925 2 : 2 SG Gotha/Friemar
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   30.ST   ::   13.06.2009 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Steffen Scheidler

Assists

Rick Brandl

Gelbe Karten

Tobias Busse, Tobias Müller, Christian Hatzky, Markus Arndt

Rote Karten

Danny Spangenberg (41.Minute)

Zuschauer

200

Torfolge

1:0 (17.min) - SV Borsch 1925
1:1 (72.min) - Steffen Scheidler (Rick Brandl)
2:1 (75.min) - SV Borsch 1925 per Elfmeter
2:2 (88.min) - Steffen Scheidler per Elfmeter

Scheidler krönt sich zum besten Torjäger

Borsch. (tlz/so) Für Steffen Scheidler ist es gut gelaufen, für den Rest der Mannschaft "suboptimal". Thüringenligist Wacker 03 Gotha/Friemar hat sich mit einem 2:2 (0:1)-Unentschieden gegen Borsch aus der Saison verabschiedet. Beide Tore für Gotha erzielte der neue Torschützenkönig: Steffen Scheidler.

Ganz locker waren die Gothaer am Samstag in die Rhön gefahren, um ihr anscheinend unbedeutendes letztes Punktspiel auszutragen. Am zweiten Platz gab es nichts mehr zu rütteln, auch Borsch hatte den Klassenerhalt sicher. Was sollte passieren? Doch weit gefehlt! Der Teufel steckte im Detail. Bis kurz vor der Pause lief alles in geordneten Bahnen, obwohl Wacker-Trainer Bühner mit Behnke, Schnuphase, Scheidler und Schmidt vier Führungsspieler auf der Bank sitzen ließ. An deren Stelle setzte er "junge Wilde" ein, die bis auf das zugelassene 1:0 von Wiegand (17.) wenig falsch machten.

Das Unheil begann mit einem Gerangel in der Gothaer Hälfte. Mit dem Ergebnis, dass Schiedsrichter Laube (Vachdorf) Danny Spangenberg des Platzes verwies. Das brachte "Feuer in den Kamin".

Immerhin war nun eine andere Gothaer Mannschaft auf dem Feld. Die spielte aggressiver und klüger. Möglichkeiten ergaben sich mehrfach, bis Scheidler in seiner unnachahmlichen Art das 1:1 (72.) erzielte. Das 2:1 für Borsch (76.) entsprang einer unübersichtsichtlichen Situation vor dem Gothaer Tor, die Schiedsrichter Laube mit einem Elfmeter bestrafte. Aber auch Gotha bekam noch seinen Elfmeter geschenkt. Scheidler setzte das Leder mit "Schmackes" in den rechten oberen Winkel. Plötzlich war wieder alles "Friede, Freude, Eierkuchen".


Quelle: http://www.tlz.de