1.Mannschaft : Spielbericht NOFV-Oberliga Süd, 30.ST (2010/2011)

FSV Wacker 03 Gotha   1. FC Magdeburg II
FSV Wacker 03 Gotha 4 : 0 1. FC Magdeburg II
(2 : 0)
1.Mannschaft   ::   NOFV-Oberliga Süd   ::   30.ST   ::   29.05.2011 (13:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Christian Heim, Steffen Scheidler, Marty Jung, Felix Hempel

Assists

2x Steffen Scheidler, Kevin Holland-Moritz

Gelbe Karten

Daniel Bärwolf

Zuschauer

323

Torfolge

1:0 (15.min) - Christian Heim
2:0 (45+1.min) - Marty Jung (Steffen Scheidler)
3:0 (52.min) - Steffen Scheidler (Kevin Holland-Moritz)
4:0 (89.min) - Felix Hempel (Steffen Scheidler)

Wacker Gotha sichert sich durch 4:0-Sieg Oberliga-Verbleib

Der FSV Wacker 03 Gotha spaziert zum Ligaverbleib und besiegt den 1. FC Magdeburg II mit 4:0. Daniel Bärwolf beendet seine aktive Laufbahn mit einem Triumph.

Gotha. Beim 4:0 (2:0)-Erfolg gegen lustlose Magdeburger spazierten die Gothaer förmlich zum Klassenerhalt. Sein letztes Spiel im Wacker-Dress bestritt Routinier Daniel Bärwolf, der mit seiner Auswechslung in der 85. Minute mit tobendem Applaus verabschiedet wurde. Ein Tor in seinem letzten Spiel nach 20-jähriger Karriere im Profi- und Amateurfußball war "Kamme" jedoch nicht vergönnt.

Nach vorsichtigem Beginn wurde Gotha von Minute zu Minute druckvoller. Das beruhigende 1:0 ließ nicht lange auf sich warten. Innenverteidiger Christian Heim schaltete am schnellsten, nachdem die Magdeburger im Strafraum nicht klären konnten, und schoss den Ball aus zehn Metern ins Netz. Die bereits abgestiegenen Gäste wurden auch in der Folgezeit nicht gefährlicher. Einmal musste Gotha zittern, als Kalkutschke mit seinem 30-Meter-Freistoß Wacker-Torwart Rainer Behnke alles abverlangte.

Die Vorentscheidung fiel mit dem Pausenpfiff. Der herausragende Steffen Scheidler ließ zwei Gegenspieler wie Fahnenstangen stehen, dribbelte in den Strafraum und passte zu Marty Jung, der nur noch einzuschieben brauchte. Gotha drückte auch nach der Pause weiter: Kevin Holland-Moritz Diagonalpass fand genau den Weg zu Steffen Scheidler - freistehend schob dieser den Ball in die lange Ecke zum 3:0 ein. Den Schlusspunkt setzte Felix Hempel in der 88. Minute, der zuvor für Bärwolf in die Partie gekommen war.

"Es ist geschafft", sprach Stadionsprecher Peter Schubert in sein Mikrofon. Sektduschen und Freudentänze prägten das Geschehen im Volkspark-Stadion. Eine singende Jubelpolonaise aus Wacker-Spielern zog durch die Innenräume des Stadiongebäudes.

Trotz minimalen finanziellen Mitteln und extrem dünner Spielerdecke hat der Verein das erste Jahr in der Oberliga überstanden. 30 Spieltage lang kämpfte die junge Mannschaft gegen den Abstieg. Gegen Schlusslicht 1. FC Magdeburg II konnte Wacker aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Wacker beendet die Saison noch vor Carl-Zeiss Jena II. Großartig motivieren musste Trainer Holger Bühner seine Mannschaft die vergangene Woche nicht: "Es gab wenig zu tun. Die Anspannung war zum Greifen." Unterdessen laufen bei Wacker die Planungen für die kommende Saison. Holger Bühner wird voraussichtlich Trainer bleiben. "Es geht mit Fußball in Gotha weiter, mit mir geht es auch weiter. Jetzt muss man mal schauen und das ein oder andere Gespräch führen. Aber mit dem Wind im Rücken denke ich, dass wir noch was vor uns haben." Ein großer Teil der Spieler will bleiben.


Sascha Richter / 30.05.11 / TLZ


Quelle: http://www.tlz.de