2.Mannschaft : Spielbericht Regionalklasse St. 7, 17.ST (2011/2012)

FSV Wacker 03 Gotha II   SV Westring Gotha
FSV Wacker 03 Gotha II 3 : 3 SV Westring Gotha
(1 : 2)
2.Mannschaft   ::   Regionalklasse St. 7   ::   17.ST   ::   11.03.2012 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Karsten Georgi, Tobias Meisel

Assists

Matej Mihok, Torsten Klaus

Gelbe Karten

Marcel Sömmering, Karsten Georgi, Philipp Heinz, Michele Lehmann, Matej Mihok

Zuschauer

80

Torfolge

0:1 (03.min) - SV Westring Gotha
0:2 (27.min) - SV Westring Gotha
1:2 (39.min) - Tobias Meisel (Matej Mihok)
2:2 (51.min) - Karsten Georgi
2:3 (64.min) - SV Westring Gotha
3:3 (88.min) - SV Westring Gotha (Eigentor) (Torsten Klaus)

Derby mit sechs Toren

Westring Gotha hat im Stadtderby bei Wacker Gotha II beim 3:3 einen Punkt ergattert. Oder anders ausgedrückt, kurz vor Spielende durch ein unglückliches Eigentor drei Punkte verschenkt.

Von der Derby-Brisanz war eigentlich erst etwas zu spüren, als die Wackeraner nach 27 Spielminuten 0:2 zurücklagen und mächtig unter Druck gerieten. Denn Westring spielte in der ersten Hälfte couragierter und überraschte die Gastgeber. Harry Lux hatte sich zunächst im Strafraum gegen Wacker-Verteidiger Philipp Heinz durchgesetzt - 0:1. Einen Eckball von der rechten Seite, geschossen von Markus Maulud, köpfte Alex Roshkow fast unbehindert zum 0:2 in die Maschen. Dazwischen gab es auf beiden Seiten bereits Möglichkeiten, auffällig Christoph Jung, der ständig bemüht war, den Spielaufbau der Wackeren nach vorne zu stören, und Andrej Allerdings, der über den linken Flügel gefährlich vor das Gastgebertor vorgedrungen war. Auf der anderen Seite vereitelte Apitius die Angriffe der Schonert-Schützlinge, wobei er einmal auch nachfassen musste. Wackers Matej Mihok kündigte über rechts zweifach an, dass der Anschlusstreffer nicht mehr weit weg ist. Doch erst Tobias Meisel traf dann zum 1:2 (39.) von Mihok bedient.

In der zweiten Hälfte startete Wacker eine Angriffsstafette, war energisch um den Ausgleich bemüht. Dabei tauchten David Schnauß, Christoph Kühn und Torsten Klaus mehrfach vor dem Westring-Tor auf. Die Gäste waren aber in der Offensive ebenfalls nicht untätig, nicht nur ihr exzellenter Torwart, der beim Abwehren alle Hände voll zu tun bekam. Auch Jung und Lux suchten ihre Chancen, Christian Gamlich schoss aus 20 Metern einen Freistoß an die Außenlatte. Dann fiel der überfällige Ausgleich der Wackeren durch Karsten Georgi (51.).

Die Partie wurde hektischer, kleine Nicklichkeiten erhitzten die Gemüter, ließen den Schiedsrichter zu Karten greifen. In Führung ging wieder Westring: Erneut Roshkow traf zum 2:3 (64.). Westrings Maulud sah darauf Gelb-Rot und dezimierte seine Mannschaft. Beim fälligen Elfmeter scheiterte Michele Lehmann an Apitius, und auch Schnauß traf im Nachschuss nur den Pfosten. Am Ende besiegelte ein unglückliches Eigentor von Gamlich (88.) das Unentschieden, nachdem Klaus hereingegeben hatte.

"Beide hatten die Chance, das Spiel noch für sich zu entscheiden", sagte Wacker-Coach Schonert. Martin Rustler machte seiner Mannschaft ein Kompliment, "absolut stark, überzeugend in der Defensive."


Von Hans-Jürgen Kehr


Quelle: TLZ