FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Köstritzer-Landespokal, 1.R (2014/2015)

FSV Wacker 03 Gotha   Wacker Bad Salzungen
FSV Wacker 03 Gotha 3 : 1 Wacker Bad Salzungen
(1 : 1)
1.Mannschaft   ::   Köstritzer-Landespokal   ::   1.R   ::   16.08.2014 (14:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Zielasko, Florian Möhring, Giuseppe Lodato

Assists

2x Dominik Döbereiner, Dat Le Duc

Gelbe Karten

Ernst Gorf, Tom Rost

Gelb-Rote Karten

Stefan Zielasko (120.Minute)

Zuschauer

72

Torfolge

1:0 (05.min) - Florian Möhring (Dat Le Duc)
1:1 (29.min) - Wacker Bad Salzungen
2:1 (98.min) - Giuseppe Lodato (Dominik Döbereiner)
3:1 (114.min) - Stefan Zielasko (Dominik Döbereiner)

Für Pokal-Aus revanchiert

Bis auf die Knochen durchnässt, aber sichtbar glücklich. So stand Hagen Becker nach Abpfiff des Pokalspiels zwischen Wacker Gotha und Wacker Bad Salzungen am vergangenen Samstag am Spielfeldrand im Gother Volkspark-Stadion. Und der Gotha-Trainer hatte auch allen Grund zur Freude. Denn seine Elf ist eine Pokalrunde weiter. Mit einer 3:1-Niederlage im Gepäck traten dagegen die Gäste aus Südthüringen die Heimreise an.

Es dürfte nicht nur der Sieg an sich sein, der Becker Freude bereitete. Sondern auch das Gefühl der erfolgreichen Revanche. Denn schließlich war es die Salzunger Elf, die im vergangenen Jahr Gothas Pokalträume mit einem Heimsieg platzen ließ. Dennoch: Erst in der Verlängerung fiel die Entscheidung, nachdem es am Ende der regulären Spielzeit 1:1 stand.

Die Gothaer fanden zunächst schneller ins Spiel als die Gäste. Nach einer Reihe schneller Kombinationen tauchte in der fünften Minute der Gothaer Florian Möhring vorm Tor der Salzunger auf. Gäste-Torwart Tobias Blochberger verließ seinen Kasten, um zu klären, schoss aber Möhring an. Der Ball prallte von ihm ab und landete im leeren Raum hinter Blochberger. Möhring fackelte nicht lange und versenkte das Leder im leeren Tor zum 1:0.

Salzungen hörte den Weckruf und bemühte sich fortan die Gothaer in den Griff zu bekommen. Die erste Chance zum Ausgleich ließen die Gäste noch ungenutzt. In der 25. Minute zog Kapitän Christopher Groß vorm 16-Meter-Raum ab, erwischte den Ball aber nicht richtig. Den zu laschen Schuss sicherte Gothas Keeper Hagen Apitius problemlos. Nur fünf Minuten später machte Salzungens Axel Wendler den Fehltritt wieder gut und erzielte mit einem sauberen Distanzschuss den Ausgleich.

In der torlos verlaufenden restlichen Regel-Spielzeit hätten vor allem die Gothaer Chancen auf weitere Punkte gehabt. Nur verloren diese im Mittelfeld zu oft die Ruhe, ließen Ballannahmen zu weit verspringen und spielten unkonzentrierte Pässe.

Aber auch der südthüringer Offensivabteilung gelang es nicht - trotz teilweise vielversprechendem Aufbauspiel - die Gothaer Abwehr zu überwinden und sich in Schussposition zu bringen. Vor Beginn der Verlängerung nahm sich Hagen Becker seine Elf zur Brust. Und offensichtlich verfehlten seine Worte ihre Wirkung nicht. In der 98. Minute erhielt Giuseppe Lodato den Ball quer ins Zentrum gespielt und traf direkt neben den Pfosten zum 2:1. Sein Mannschaftskamerad Stefan Zielasko tat es ihm in der 114. Minute gleich, zog mit links im relativ spitzen Winkel ab und machte das entscheidende 3:1.

Salzungens Trainer Daniel Hlawatschek sagte über die Partie: "Gotha hat eine gute Leistung gezeigt. Wir haben die ersten zehn Minuten einfach verschlafen, die Gothaer danach aber eigentlich gut im Griff gehabt. Nur die Tore haben eben gefehlt."


(fab)


Quelle: TLZ