1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 5.ST (2014/2015)

SG 1. Suhler SV 06   FSV Wacker 03 Gotha
SG 1. Suhler SV 06 5 : 2 FSV Wacker 03 Gotha
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   5.ST   ::   13.09.2014 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Tom Rost, Jan Schäfer

Assists

Florian Tamm, Bartlomiej Szymczak

Gelbe Karten

Tobias Meisel, Ernst Gorf, Manuel Reichmuth, Oleg Oliinyk, Tom Rost, Bartlomiej Szymczak

Zuschauer

80

Torfolge

1:0 (45+1.min) - SG 1. Suhler SV 06
2:0 (54.min) - SG 1. Suhler SV 06 per Kopfball
3:0 (64.min) - SG 1. Suhler SV 06
3:1 (70.min) - Jan Schäfer per Kopfball (Bartlomiej Szymczak)
3:2 (73.min) - Tom Rost (Florian Tamm)
4:2 (75.min) - SG 1. Suhler SV 06
5:2 (86.min) - SG 1. Suhler SV 06

Spiel nach 20 Minuten aus der Hand gegeben

Am fünften Spieltag der Landesklasse Staffel 3 mussten die Fußballer des FSV Wacker 03 Gotha in Suhl eine 2:5-Niederlage quittieren. Damit ist die Elf von Trainer Hagen Becker am Samstag auf den zehnten Tabellenplatz abgerutscht.

Dabei sah es zu Beginn gar nicht so übel aus für die Gothaer. "Wir waren dem Führungstor näher als der Gastgeber", erkannte Gothas Trainer. "Dann haben wir das Spiel aus unseren Händen gleiten lassen."

Wacker bestimmte 20 Minuten das Geschehen, landete aber keinen Treffer. Die Suhler kamen erst in den Nachspielsekunden der ersten Halbzeit durch einen Fernschuss zum 1:0 (45./Ronny Arnold), als die Gäste ob ihrer Übermacht zu Leichtsinn neigten.

Nach der Pause wechselten die Südthüringer nicht nur ihre Spielrichtung, sie drehten auch das ganze Spiel. Keine zehn Minuten nach Wiederbeginn erhöhte Robert Greiner auf 2:0 (54.), Fabian Kühne traf gar zum 3:0 (63.). Wacker war noch nicht geschlagen, kämpfte sich noch einmal heran. Der junge Jan Schäfer (A-Junior) war eingewechselt und erzielte 60 Sekunden später schon das 3:1 (69.).

Vorausgegangen war eine präzise Flanke von Bartlomiej Szymczak. Wackers polnischer Neuzugang gab in Suhl sein Debüt in der ersten Mannschaft. Szymczak arbeitet in Deutschland und hatte sich den Gothaern in der Sommerpause als Verstärkung angeboten.

Für Wacker war noch mehr zu holen im Suhler Auenstadion: Nach einer Flanke von Florian Tamm traf der in der Mitte lauernde Tom Rost zum 3:2-Anschlusstor (72.). Nun spielten die Gäste wesentlich offensiver, statt Vierer-Kette verteidigten nur noch drei Mann. Offensiv wollte die Wacker-Elf den Ausgleich erzwingen. Das ging aber gründlich schief. Die Gothaer kassierten immer wieder Konter. Einen davon nutzte Marc Wohlfahrt zum 4:2 (75.). Die Gäste waren geschlagen, Fabian Kühne beendete die Partie mit seinem finalen 5:2-Treffer (86.).

"Es sind viele kleine Dinge schiefgelaufen. Es mangelte an Selbstbewusstsein und auch an der Ballsicherheit", bemängelte Wacker-Trainer Hagen Becker. "Im Training läuft das bei uns viel besser." Am kommenden Samstag (15 Uhr) ist die Spielgemeinschaft Siebleben zu Gast im Volkspark-Stadion.

Das Stadtderby verspricht große Emotionen auf den Rängen und auf dem Rasen. "Für viele ist es ein Prestige-Duell, für mich ist das Derby sportlich gesehen ein Spiel wie jedes andere", sagt Hagen Becker.


Von Dirk Bernkopf


Quelle: TLZ