1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 20.ST (2014/2015)

FSV Wacker 03 Gotha   SG 1. Suhler SV 06
FSV Wacker 03 Gotha 3 : 1 SG 1. Suhler SV 06
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   20.ST   ::   28.03.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Younes El Antaki, Manuel Reichmuth

Assists

Sascha Heinemann, Tom Rost, Dat Le Duc

Gelbe Karten

Tobias Meisel, Marcel Helzig

Zuschauer

73

Torfolge

1:0 (49.min) - Younes El Antaki per Kopfball (Sascha Heinemann)
2:0 (50.min) - Younes El Antaki (Tom Rost)
3:0 (54.min) - Manuel Reichmuth per Elfmeter (Dat Le Duc)
3:1 (83.min) - SG 1. Suhler SV 06

Beste Rückrundenleistung

Nach dem Schlusspfiff gab es von der leider nur spärlich besetzten Tribüne des Volkspark-Stadions viel Applaus für die beste Rückrundenleistung, die der Landesklassen-Elf von Wacker Gotha den ersten Heimsieg im Jahr 2015 bescherte. Gegen den Suhler SV 06 gelang dank furioser fünf Minuten nach Wiederbeginn ein 3:1-Erfolg.

Zogen sich die ersten 45 Minuten noch ereignisarm und zäh dahin, so gaben die Gothaer zu Beginn der zweiten Hälfte die passende Antwort auf die Kritik von Präsident Thomas Fiedler, der die letzten Heimspiele im Programmheft mit "unterirdischen Auftritten" beschrieb.

Die Weichen für den Dreier stellte Younes El Antaki mit einem Blitz-Doppelpack. Erst köpfte der 20-Jährige eine Ecke von Sascha Heinemann zur Führung ein (48.) und ehe der Sekundenzeiger eine weitere volle Umdrehung absolviert hatte, ließ sich Wackers Kapitän schon wieder von seinen Teamkollegen feiern. Nach schönem Doppelpass mit Tom Rost schlug sein 14-m-Flachschuss im Suhler Kasten zum 2:0 ein.

Zudem verdienten sich am Samstag Stefan Zielasko, der im Mittelfeld unermüdlich rackerte, und Sascha Heinemann als Ballverteiler die Bestnoten bei Wacker. Und bevor Suhl den Schock verdaut hatte, legte Wacker nach. Als Dat Le Duc in den Strafraum eindrang und am Trikot festgehalten wurde, zeigte der Schiedsrichter folgerichtig auf den Punkt. Einmal mehr bewies Manuel Reichmuth Nervenstärke und verwandelte den Elfmeter zum 3:0 (53.). "Danach waren wir uns aber schon wieder viel zu sicher", ärgerte sich Trainer Hagen Becker, dass bei seiner Elf nun die Konzentration vorn und hinten nachließ. Das verdiente 3:1 (83.) gelang den Gästen nach einem leichtfertigen Gothaer Ballverlust im Mittelfeld, zu mehr reichte das Suhler Aufbäumen jedoch nicht.

Gotha ließ am Samstag den Ball schön laufen, machte aber zu wenig daraus, da die Durchschlagskraft fehlte. Aber das sollte sich nach Beckers Kabinenpredigt ändern.

"Dieser Sieg war wichtig für uns. Nun sind wir wieder im positiven Leistungssprektrum mit zwei Siegen, einem Remis und zwei Niederlagen in der Rückrunde", so Becker, der hofft, dass die Leistungssteigerung seiner Elf auch in vierzehn Tagen im Kreisderby gegen den SV Siebleben 06 Früchte trägt.


Von Mike El Antaki


Quelle: TLZ