1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 30.ST (2014/2015)

FSV Wacker 03 Gotha   SV 08 Steinach
FSV Wacker 03 Gotha 3 : 2 SV 08 Steinach
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   30.ST   ::   13.06.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Iskander Ezzine, Dominik Döbereiner, Sebastian Hoffmann

Assists

Tobias Meisel, Dat Le Duc, Dominik Döbereiner

Gelbe Karten

Ernst Gorf

Zuschauer

287

Torfolge

0:1 (39.min) - SV 08 Steinach
0:2 (47.min) - SV 08 Steinach
1:2 (58.min) - Dominik Döbereiner (Tobias Meisel)
2:2 (72.min) - Sebastian Hoffmann (Dominik Döbereiner)
3:2 (76.min) - Iskander Ezzine per Kopfball (Dat Le Duc)

Rückstand mit viel Moral gedreht

Über die erste Halbzeit der Partie zwischen dem FSV Wacker Gotha und dem SV 08 Steinach gibt es nicht viel zu berichten. Wie schon so oft in dieser Saison war Wacker nicht wirklich auf dem Platz. Der Gast aus Steinach nutzte die Situation aus und ging durch ein Tor von Christopher Hopf in der 36. Minute in Führung. Das war zugleich auch der Pausenstand.

"Wir hatten uns in der Kabine viel vorgenommen", sagte nach dem Schlusspfiff Wacker-Trainer Hagen Becker. "Da war das 0:2 gleich in der 47. Minute wie eine kalte Dusche." Doch die konnte seine Spieler nur kurz schocken. Wie in etlichen Spielen der zurückliegenden Saison bewiesen die Gothaer Spieler Moral und kämpften sich in die Partie zurück. Immer wieder berannten sie das Tor von Steinachs Keeper Frank Dreilich. Allerdings dauerte es bis zur 58. Minute, ehe Dominik Döbereiner, der erst zwei Minuten zuvor eingewechselt worden war, den Anschlusstreffer erzielte. Jetzt drückten die Jungs von Hagen Becker mächtig - und wurden belohnt. Ausgerechnet Sebastian Hoffmann erzielte den Ausgleich. Der Spieler wurde nach dem Abpfiff offiziell verabschiedet. Er geht aus beruflichen Gründen nach Leipzig. Dass er noch eine Halbzeit spielen durfte, war eine Verbeugung für seine Leistung, die er für seine nun ehemalige Mannschaft gebracht hat. Auf seine Weise bedankte er sich dafür mit dem Treffer in der 72. Minute.

Jetzt wackelte der Gast aus Steinach. Einen der wuchtigen Angriffe der Gastgeber schloss dann Iskander Ezzine in der 76. Minute mit dem Siegtreffer ab. Auch wenn Gotha nun nach Spielanteilen dem vierten Treffer näher war, die Konter der Gäste blieben gefährlich, zumal sich die Wacker-Abwehr als nicht so sattelfest erwies. Am Ende reichte es zum Saisonschluss für einen Sieg, der neben der spielerischen Fähigkeit der Wacker-Elf auch die große Moral unterstrich.

"Wir haben uns stabilisiert, eine Mannschaft ist zusammengewachsen", resümierte Wacker-Präsident Thomas Fiedler am Ende des Spiels. Aber es sei auch noch Luft nach oben. "Das Abwehrverhalten muss sich verbessern, im Angriff hingegen sind wir topp." Schon vorab war eine große Feier zum Saisonabschluss geplant. Mit einem Sieg im Rücken fiel diese sicher um einiges fröhlicher aus.

Hoffmann ist übrigens bislang der einzige Abgang bei Wacker. Es werden möglicherweise noch weitere folgen, vermutet Fiedler. "Aber ich bin sicher, der Kern der Elf bleibt zusammen." Gespräche mit Neuverpflichtungen gibt es, konkret will der Präsident aber noch nicht werden. "Das Umfeld von Wacker gefällt ihnen, jetzt müssen wir noch die Modalitäten klären, dann werden auch Namen genannt."


Von Klaus-Dieter Simmen


Quelle: TLZ