1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 4.ST (2015/2016)

FSV Wacker 03 Gotha   SG SpVgg Siebleben
FSV Wacker 03 Gotha 4 : 1 SG SpVgg Siebleben
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   4.ST   ::   29.08.2015 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Iskander Ezzine, Fabian Bergmann, Benjamin Pufe, Michael Stein

Assists

Younes El Antaki, Ernst Gorf, Philipp Paesler

Gelbe Karten

Younes El Antaki, Ernst Gorf, Manuel Reichmuth, Philipp Paesler

Zuschauer

391

Torfolge

0:1 (07.min) - SG SpVgg Siebleben
1:1 (19.min) - Benjamin Pufe per Kopfball (Ernst Gorf)
2:1 (45+1.min) - Iskander Ezzine (Philipp Paesler)
3:1 (61.min) - Fabian Bergmann (Younes El Antaki)
4:1 (76.min) - Michael Stein per Freistoss

Wacker siegt erneut im Stadtderby

Mit einem 4:1-Sieg im Spiel gegen die SG Siebleben kletterten die Wacker-Fußballer auf Platz drei der Landesklassetabelle der Staffel 3. "Vor dem Spiel haben die Siebleber Fans ein Feuerwerk abgebrannt, im Spiel zündeten wir ein wahres Feuerwerk", freute sich Wacker-Trainer Hagen Becker über den erneuten Sieg im prestigeträchtigen Stadtderby. Über 390 Zuschauer verfolgten bei bestem Fußballwetter die temporeiche Partie im Volkspark-Stadion.

Den besseren Start legte allerdings die Heun-Elf hin. Schon nach acht Minuten setzte Michele Lehmann seinen Namensvetter Sören Lehmann gut in Szene. Dessen Schuss ließ Torwart Hagen Apitius abprallen - Sören Lehmann kam erneut an den Ball, spielte quer zu Michele Lehmann, und dieser traf zum 0:1. Ähnliche Szenen wiederholten sich noch mehrmals, ohne dass die Siebleber daraus Nutzen ziehen konnten.

Die Wacker-Spieler bewiesen nach dem Rückstand Moral und kamen durch ihre athletische Überlegenheit zu eindeutig mehr Spielanteilen. Den 1:1-Ausgleich erzielte Benjamin Pufe nach einem Freistoß von Mitspieler Ernst Gorf mit einem Kopfball zum langen Pfosten (19.). Mit dem Pausenpfiff traf nach präziser Vorlage von Philipp Paesler Iskander Ezzine zum 2:1.

Nach dem Seitenwechsel kämpften die Gäste um den Ausgleich - Marcus Frank und Sören Lehmann vergaben jedoch ihre Möglichkeiten. Als Wacker-Kapitän Younes El Antaki einen Querpass durch den ganzen Strafraum trat, kam Fabian Bergmann als erster an den Ball und erzielte das 3:1 (61.).

Nun zeigte die gesamte Wacker-Mannschaft, dass sie einen Vorsprung geschickt verwalten kann. Dies war in der Vergangenheit zu oft ein Schwachpunkt der Gothaer Fußballer. Es blieb nicht beim Verteidigen - der eingewechselte Michael Stein erzielte nach einem Freistoß noch das 4:1 für Wacker (76.). Stephan Wapenhensch vergab im Gegenzug eine letzte Chance für die Siebleber Gäste.

"Wir sind als Mannschaft gewachsen, unser Teamgeist war heute riesig", jubelte Wacker-Abwehrspieler Ernst Gorf nach dem Abpfiff. "So richtig sicher war ich mir aber erst nach dem 4:1, als Siebleben keine Zweikämpfe mehr annahm."

"Uns hat die Ohrdrufer Niederlage am Freitag in Steinach zusätzlich motiviert", verriet Wacker-Trainer Becker mit einem Blick auf die Tabelle. Seine Elf war am Samstag nicht nur die beste Mannschaft der Stadt, sondern für diesen Moment auch die beste des Landkreises.

Jetzt hoffen die Wacker-Anhänger, dass der gute Lauf ihrer Mannschaft auch am kommenden Samstag anhält, wenn der FSV Wacker Gotha den SV SCHOTT Jena in der zweiten Landespokal-Runde im Volkspark-Stadion empfängt. Siebleben war bereits in der ersten Runde mit 1:2 an der SG Glücksbrunn Schweina gescheitert und hat am Wochenende folglich spielfrei.


Quelle: TLZ