1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 8.ST (2015/2016)

FSV Wacker 03 Gotha   SG 1. Suhler SV 06
FSV Wacker 03 Gotha 2 : 1 SG 1. Suhler SV 06
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   8.ST   ::   03.10.2015 (16:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steffen Scheidler, Benjamin Pufe

Assists

Dat Le Duc, Benjamin Pufe

Zuschauer

500

Torfolge

1:0 (51.min) - Benjamin Pufe (Dat Le Duc)
2:0 (77.min) - Steffen Scheidler (Benjamin Pufe)
2:1 (79.min) - SG 1. Suhler SV 06

Zum Wacker-Familientag gehört ein Heimsieg

Zum großen Wacker-Familienfest am Tag der Einheit passte nur ein Heimsieg. Im letzten Jahr gelang das schon mit einem 5:2 gegen Wacker Bad Salzungen, in diesem Jahr wurde die Tradition mit einem 2:1 gegen den 1. Suhler SV fortgeführt.

Gegen die hinten dicht stehenden Gäste kamen die Gothaer aber nur schwer zum Zuge. Obwohl sich in der ersten Halbzeit mehr als die Hälfte des Spiels in der Suhler Hälfte abspielte, wollte kein Tor fallen. Die beste Chance vergab Benjamin Pufe, als er allein auf's Suhler Tor zulief, aber völlig unnötig auf Steffen Scheidler ablegte, der mit dem steilen Ball jedoch nichts anfangen konnte (35.). Die Suhler hingegen waren trotz ihrer defensiven Einstellung bei Kontern stets gefährlich, liefen aber mehrmals ins Abseits und trafen nur das Außennetz.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich Scheidler auf der rechten Bahn mit einem Ball von Dat Le Duc durch und gab auf Pufe ab, der nur Torhüter Richter überwinden musste und dann das 1:0 (50.) bejubeln konnte. Dat Le Duc, der diesmal die Zehnerposition von Zielasko einnahm und gut ausfüllte, scheitert wenig später mit einem kraftvollen Fernschuss nur knapp am Suhler Keeper (59.). Pufe traf bei einem Freistoß (60.) nur die Latte. Beim 2:0 (77.) war wieder Le Duc der Vorbereiter. Über Pufe als Zwischenstation erzielte Scheidler den wichtigen Treffer.

Im Gegenzug passte die Wacker-Abwehr bei einem Suhler Freistoß nicht richtig auf und Dominik Eggemann traf zum 2:1 (79.). Eine Minute vor Abpfiff war Glück im Spiel, als ein Suhler Ball übers Gothaer Tor strich. In der Nachspielzeit war es dann Pech, als Scheidler mit einem gefühlvollen Lupfer scheiterte.

"Suhl war der erwartet harte Gegner, der härteste dieser Saison", bekannte Wacker-Trainer Hagen Becker nach dem Spiel und scherzte: "Jetzt überwintern wir an der Tabellenspitze." Tatsächlich pausiert seine Mannschaft am kommenden Pokalspielwochenende. Am 18. Oktober will die Wacker-Elf dann bei einem Auswärtsspiel in Viernau ihren Platz verteidigen.


Von Dirk Bernkopf


Quelle: TLZ