1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 19.ST (2015/2016)

SG SpVgg Siebleben   FSV Wacker 03 Gotha
SG SpVgg Siebleben 2 : 1 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   19.ST   ::   20.03.2016 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Michael Stein

Gelbe Karten

Tobias Meisel, Stefan Zielasko

Zuschauer

452

Torfolge

0:1 (52.min) - Michael Stein per Weitschuss
1:1 (60.min) - SG SpVgg Siebleben
2:1 (90.min) - SG SpVgg Siebleben per Elfmeter

Wackers Siegesserie reißt nach neun Spielen im Stadtderby

Die jüngste Auflage des stets prestigeträchtigen Stadtderbys zwischen Wacker Gotha und Siebleben ging gestern mit 2:1 an die Elf aus Gothas Vorort. "Heute gewann nicht die bessere, sondern die kämpferisch stärkere Mannschaft", sagte nach dem Abpfiff Wacker-Trainer Hagen Becker und gratulierte dem Gastgeber auf dem Seeberger Sportplatz.

Wacker war vor allem in der ersten Halbzeit nach einer ausgeglichenen Startphase feldüberlegen, machte aber daraus nichts. Die wohl beste Torgelegenheit vergab Wacker-Stürmer Steffen Scheidler, als er den Ball an Sieblebens Tormann Kevin Pfeifer vorbei legen wollte und dabei das Ziel verfehlte (30.). Immer wieder kamen die Gäste, meist über die linke Außenbahn, dem Siebleber Tor gefährlich nah, doch das Führungstor wollte nicht fallen. Auch in den zahlreichen Standardsituationen waren die Wacker-Spieler glücklos.

Aber auch auf der Gegenseite war man nicht chancenlos. Auch wenn sich die Abwehr zu löchrig präsentierte, hatte alleine Sieblebens David Schnauß bis zur Pause drei Chancen auf dem Fuß, scheiterte aber jedes Mal an Keeper Marvin Hohmann. Kurz vor dem Pausenpfiff musste Wacker-Spieler Dominik Döbereiner verletzt ausgewechselt werden.

In der zweiten Halbzeit hatte die Wacker-Elf erneut mehr Spielanteile. Das Führungstor war jedoch kurios: Michael Stein schoss den Ball fast von der Mittellinie in einem hohen Bogen auf das Siebleber Tor, der Ball setzte vor dem Tor auf, Keeper Pfeifer griff daneben und Wacker konnte jubeln (53.).

Aber auch Ex-Wacker-Spieler Christoph Körber hatte mit seinem Ausgleichstor nicht viel Arbeit - locker schob er den Ball an Hohmann vorbei zum 1:1 in die Maschen (60.). Der Ausgleich gab den Gastgebern neue Kräfte und sie erhöhten nun ihren Druck. Mehr als ein Abseitstor von Sören Lehmann (80.) sprang aber vorerst nicht heraus. Auf der Gegenseite ließ ein Wacker-Spieler die Torlatte erzittern (84.).

Kurz vor dem Abpfiff dann ein unabsichtliches Foul von Stefan Zielasko an Sören Lehmann im Strafraum. Lehmann verwandelte den Strafstoß selber zum 2:1. Der Jubel hielt bis zum Abpfiff an. Sieblebens Mannschaftsbetreuer Bernd Damm schickte Jürgen Heun, der sich zu einer Reha-Kur in Bad Liebenstein aufhielt, sofort eine Kurznachricht. Das Ergebnis dürfte den Heilprozess des Siebleber Trainers beschleunigen. Für Wacker-Trainer Hagen Becker brach mit der Niederlage keine Welt zusammen: "Es sind noch genug Punkte bis zum Saisonende zu vergeben." Wacker Gotha führt weiterhin die Tabelle mit acht Punkten Vorsprung vor Siebleben an.


Von Dirk Bernkopf


Quelle: TLZ