1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 21.ST (2015/2016)

Hainaer SV   FSV Wacker 03 Gotha
Hainaer SV 1 : 2 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   21.ST   ::   02.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Dominik Döbereiner, Robin Weida

Assists

Dominik Döbereiner, Steffen Scheidler

Gelbe Karten

Tobias Meisel, Stefan Zielasko, Robin Weida, David Gottwald

Zuschauer

170

Torfolge

0:1 (36.min) - Robin Weida (Dominik Döbereiner)
0:2 (80.min) - Dominik Döbereiner (Steffen Scheidler)
1:2 (81.min) - Hainaer SV

Hohmann rettet Wacker den Dreier

"Das beste am Spiel waren die drei Punkte." Viel mehr konnte Wacker Gothas Trainer Hagen Becker der Partie gegen den Hainaer SV nicht abgewinnen. Zwar ging der Tabellenführer der Landesklassen-Staffel 3 bei den Südthüringern mit einem 2:1 als Sieger vom Platz. Wie ein Spitzenreiter habe sich seine Elf beim Staffelachten jedoch nicht verkauft, befand der Trainer. Nur schwer fand Wacker in die Partie und kam gegen tief stehende Hainaer kaum zu Möglichkeiten.

Erst in der 37. Minute konnte Robin Weida aus der Gothaer Ballhoheit Kapital schlagen. Eine Eingabe von Dominik Döbereiner verwertete Weida zum 0:1. Die knappe Führung verwalteten die Gäste im weiteren Spielverlauf zwar, konnten diese aber erst in der 80. Minute mit dem 0:2 untermauern. Steffen Scheidler konnte sich auf der linken Seite durchsetzen und bediente den mit Weida im Zentrum bereitstehenden Döbereiner. Der ließ dem herausgeeilten Hainaer Schlussmann Nico Boxberger dann keine Chance.

Vom Anstoßpunkt weg antwortete Haina umgehend mit dem 1:2-Anschlusstreffer durch Christian Fritsch (81.). Als sich vier Minuten später der frisch eingewechselte David Gottwald im heimischen Strafraum einen Fehltritt leistete und der Schiedsrichter auf den Elfmeter-Punkt zeigte, war Wackers Dreier plötzlich wieder in Gefahr. Doch Torhüter Marvin Hohmann parierte sowohl den ersten Schuss als auch noch den Nachschuss. "Das war Weltklasse", lobte Hagen Becker seinen Torhüter, der Wacker den Sieg rettete.


Von Falk Böttger



In eigener Sache: Der eine oder andere Spieler sollte spätestens nach dieser Partie bei sich selbst hinterfragen, ob er noch die richtige Einstellung an den Tag legt. Mit dieser in keinster Weise gerechtfertigten Lässigkeit und Überheblichkeit werden wir im Falle des Aufstiegs gegen gestandene Mannschaften der Verbandsliga regelmäßig böse Pleiten erleben!


Quelle: TLZ