1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 23.ST (2015/2016)

SG 1. Suhler SV 06   FSV Wacker 03 Gotha
SG 1. Suhler SV 06 1 : 4 FSV Wacker 03 Gotha
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   23.ST   ::   16.04.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Benjamin Pufe, Iskander Ezzine, Fabian Bergmann

Assists

Iskander Ezzine, Steffen Scheidler, Benjamin Pufe

Gelbe Karten

Younes El Antaki

Zuschauer

52

Torfolge

0:1 (28.min) - Iskander Ezzine (Steffen Scheidler)
0:2 (33.min) - Benjamin Pufe per Weitschuss
1:2 (63.min) - SG 1. Suhler SV 06 per Weitschuss
1:3 (76.min) - Benjamin Pufe (Iskander Ezzine)
1:4 (84.min) - Fabian Bergmann (Benjamin Pufe)

Wacker baut Führung weiter aus

Die Landesklasse-Fußballer von Wacker Gotha feierten am Samstag einen 4:1-Erfolg bei der SG 1. Suhler SV. Ein Selbstläufer sei die Partie, laut Trainer Hagen Becker, trotz des Ergebnisses nicht gewesen.

Vor allem Suhls Kapitän Alexander Mantlik ließ sich von den Gothaern nur schwer in den Griff bekommen. "Aber wir haben gut verteidigt und über unsere Außenseiten erste Akzente setzen können", sagte Becker. Den ersten Erfolg verbuchte Iskander Ezzine in der 29. Minute mit dem 0:1. Nur vier Minuten später legte Benjamin Pufe schon zum 0:2 nach (33.). Der selbe Spieler scheiterte vor der Pause dann noch am Pfosten.

Trotz Rückstand starteten die Suhler druckvoll in die zweite Halbzeit. Doch die Gothaer Hintermannschaft und Torhüter Hagen Apitius konnten die Chancen der Gastgeber zumeist vereiteln. Als ein Abschlag von Apitius im Gegenwind zu kurz kam, fackelte Julian Gläser dann nicht lange und netzte zum 1:2-Anschluss ein.

In der 77. Minute setzte sich Pufe gegen drei Verteidiger durch und schloss einen schnellen Konter zum 1:3 ab. Derselbe Spieler bereitete wenig später auch das 1:4 durch Fabian Bergmann vor (85.).

Becker war mit dem Ergebnis zufrieden. Umso mehr, weil er zu einigen personellen Umbesetzungen gezwungen war. So spielte Heiko Landefeld erstmals für den gelbgesperrten Tobias Meisel in der Abwehr, ebenso wie Pascal Frank für Ernst Gorf. "Sie haben ihre Sache wirklich gut gemacht", lobte der Trainer.


Von Falk Böttger


Quelle: TLZ