FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Thüringenliga, 2.ST (2016/2017)

FC Eisenach   FSV Wacker 03 Gotha
FC Eisenach 4 : 3 FSV Wacker 03 Gotha
(2 : 3)
1.Mannschaft   ::   Thüringenliga   ::   2.ST   ::   13.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Younes El Antaki, Benjamin Pufe

Assists

3x Christian Hatzky

Gelbe Karten

Dominik Döbereiner, Heiko Landefeld, Michael Stein, Younes El Antaki

Zuschauer

159

Torfolge

0:1 (07.min) - Younes El Antaki per Kopfball (Christian Hatzky)
0:2 (24.min) - Benjamin Pufe per Weitschuss (Christian Hatzky)
1:2 (28.min) - FC Eisenach
1:3 (41.min) - Younes El Antaki per Kopfball (Christian Hatzky)
2:3 (45+1.min) - FC Eisenach per Elfmeter
3:3 (82.min) - FC Eisenach
4:3 (85.min) - FC Eisenach per Elfmeter

"Das war Arbeitsverweigerung"

Hagen Becker war am Samstag stinksauer. Seine Mannschaft, der FSV Wacker Gotha, verlor in der Fußball-Verbandsliga beim FC Eisenach trotz 3:1-Führung noch mit 3:4. "Eine bodenlose Frechheit, was die Mannschaft abgeliefert hat", ärgerte er sich, "ich habe die Mannschaft nicht wiedererkannt."

Lange Zeit sah es nach einem Gothaer Sieg aus. Acht Minuten waren bei der eigenen 3:2-Führung noch zu spielen. Da zeigte der ehemalige tschechische Junioren-Nationalspieler Patrik Lacha mit einem langen Ball zum eingewechselten Florian Serick seine Klasse. Der Eisenacher blieb vor dem Gothaer Kasten eiskalt und glich zum 3:3 aus. Jubel bei den Eisenachern, Enttäuschung bei den Gästen, die nur drei Minuten später größer wurde, als Gothas Michael Stein im eigenen Strafraum der Ball an die Hand sprang. Elfmeter und Tor zum 4:3 durch Patrick Scholz, der mit seinem dritten Treffer zum Mann des Spiels avancierte. Wenig später war der Sieg im ersten Saisonheimspiel für den FCE perfekt. "Die Jungs haben sich heute selber belohnt", freute sich der in Waltershausen wohnende Coach Michael Offenhaus und fügte hinzu: "wir haben aber auch drei sinnlose Tore bekommen."

Schon nach sieben Minuten durften die Gäste erstmals jubeln, als Kapitän Younes El Antaki einen Freistoß von Christian Hatzky locker einköpfen konnte. "Nach dem 1:0 haben wir aufgehört Fußball zu spielen", meinte Hagen Becker. Zwar erhöhten die Gäste in der 25. Minute durch Benjamin Pufes Traumtor ins lange Eck (Becker: "Das Tor war schön, aber mit viel Glück), doch schaffte Eisenach schnell den Anschluss. Scholz ließ dabei Verteidiger Manuel Reichmuth als aussehen, traf aus Nahdistanz zum 1:2 (28.). Wieder per Standard stellte Gotha den alten Abstand her. Nach einer Ecke köpfte erneut El Antaki am langen Pfosten fast schon unbedrängt zum 1:3 ein (41.). "Was spielerisch auf dem Platz abgegangen ist, war überheblich und Arbeitsverweigerung", fand Becker harte Worte für seine Mannschaft. So gelang den Eisenachern noch vor der Pause eine schnelle Antwort. Heiko Landefeld foulte den Japaner Takuya Shirasaka, und Scholz traf mit Glück - Keeper Hagen Apitius war noch am Ball - vom Elfmeterpunkt zum 2:3.

Nach der Pause wurde Wacker immer schwächer, versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen, spielten jedoch zu umständlich. So vergab Pufe die große Möglichkeit, das Spiel vorzeitig zu entscheiden (67.). "Der Gegner hat sich an unserer Spielweise stark gespielt", meinte Becker. Die Eisenacher suchten das dritte Tor, Chancen über zahlreiche Standards konnten sie aber nicht erzwingen. Einzig der Schuss aus der zweiten Reihe von Matus Ganovsky verfehlte das Ziel knapp (70.). Doch am Ende jubelten nur noch die Wartburgstädter.

Kommenden Samstag empfängt Wacker im Landespokal Oberligist SCHOTT Jena.

 

Von Marko Deicke


Quelle: TLZ

Fotos vom Spiel


Zurück