FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 5.ST (2019/2020)

FC An d. Fahner Höhe II   FSV Wacker 03 Gotha
FC An d. Fahner Höhe II 1 : 2 FSV Wacker 03 Gotha
(1 : 2)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   5.ST   ::   31.10.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Julius Lehmann, Florian Serick

Assists

Steffen Scheidler

Gelbe Karten

Kevin Helm, Dominik Jahns

Zuschauer

131

Torfolge

1:0 (15.min) - FC An d. Fahner Höhe II
1:1 (32.min) - Julius Lehmann
1:2 (42.min) - Florian Serick (Steffen Scheidler)

Derbysieg und Rückstand zur Spitze verringert

Als letzter Wacker-Spieler fand Franz Burkhardt den Weg in die Kabine. Weg aus der Kälte, ab unter die Dusche – das Gefühl dürfte ähnlich erwärmend gewesen sein wie die maximale Punkteausbeute im Fußball-Nachholspiel beim FC An der Fahner Höhe II.

Der 19-jährige Kapitän der Gothaer rackerte wie immer unermüdlich auf dem Feld, schloss viele Räume und bemühte sich um Ideen zum Spielaufbau. Schmerzen in der Leistengegend inklusive – kurz vor Ende wurde er unabsichtlich von Martin Sichtig getroffen – biss er die Zähne zusammen und führte seine Jungs zu einem 2:1-Arbeitssieg bei der Landesliga-Reserve, die zunächst 1:0 geführt hatte.

„So ein Derby ist immer umkämpft. Wir haben uns dann angepasst und sind über den Kampf ins Spiel gekommen. Leider waren wir wie schon gegen Ohrdruf zu Beginn nicht ganz klar im Kopf“, sagte Burkhardt und sprach auf die ersten 30 Minuten an. Dort waren die Gastgeber das bessere Team und gingen folgerichtig in Führung. Einen langen Ball von Daniel Winge nahm Paul-Julius Müller auf, scheiterte zunächst an Torwart Frederic Büttner, war dann aber im Nachsetzen erfolgreich (16.). Und eigentlich hätte die Thiel-Elf höher führen müssen, vergab aber einige gute Chancen leichtfertig.

Gotha brauchte seine Zeit, um ins Spiel zu finden, zeigte sich dann aber parallel zu den gefühlten Temperaturen eiskalt. Zunächst egalisierte A-Junior Julius Lehmann, der einen eher zufällig von Steffen Scheidler ankommenden Ball im Tor unterbrachte (33.). Kurz darauf war es Florian Serick, der die beste Kombination des Tages über Moritz Zickler und Scheidler wuchtig abschloss (41.).

Es waren diese Momente, die Fahner-Kapitän Stephan Ehegötz nach Spielende ärgerten. „Wir müssen eigentlich 2:0 führen und verlieren dann komplett den Faden. Gerade im zweiten Durchgang hatten wir nach vorn gar keine Einfälle. Deshalb hat Wacker auch verdient gewonnen“, befand der Torhüter. Denn während die Gäste gleich mehrfach die Entscheidung verpassten, erlebte Wacker-Keeper Büttner ruhige 45 Minuten.

„Wir haben gut zusammen gekämpft“, lobte auch Burkhardt seine Mitspieler, obwohl die spielerische Leistung hinter den Möglichkeiten blieb. Doch am Ende war ihm das Gebotene egal. „Mehr als drei Punkte gibt es nicht.“

Bereits am Sonntag ist das Duo wieder gefordert – jeweils bei Aufsteigern. Gotha will sich in Gospenroda nicht überraschen lassen, Fahner II will den Negativtrend gegen Suhl stoppen. „Das ist ein Sechs-Punkte-Spiel für uns“, gibt Ehegötz die Richtung vor.

 

Von Thomas Rudolph


Quelle: Thüringer Allgemeine

Fotos vom Spiel