A-Junioren : Spielbericht Verbandsliga St. 2, 3.ST (2016/2017)

FSV Wacker 03 Gotha   SV Blau-Weiß Greußen
FSV Wacker 03 Gotha 6 : 1 SV Blau-Weiß Greußen
(3 : 1)
A-Junioren   ::   Verbandsliga St. 2   ::   3.ST   ::   04.09.2016 (11:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Jean Luca Bromund, Jonas Martschoke, Jannes Fittje, Tim Bernecker, Leon Augustin

Assists

Jean Luca Bromund

Zuschauer

50

Torfolge

1:0 (2.min) - Jonas Martschoke (Jean Luca Bromund)
1:1 (6.min) - SV Blau-Weiß Greußen
2:1 (23.min) - Jean Luca Bromund per Freistoss
3:1 (30.min) - Tim Bernecker
4:1 (55.min) - Jean Luca Bromund
5:1 (68.min) - Jannes Fittje
6:1 (70.min) - Leon Augustin

Verdienter Sieg

Nach dem verpatzten Saisonauftakt und der Zwangspause letzte Woche, hatten wir heute den SV Greußen zu Gast. Der Gegner stand von Beginn an tief und wurde nach einem individuellen Fehler in der 2. Minute bitter bestraft. Die frühe Führung konnte Greußen gut wegstecken und glich nach einer Ecke kurz darauf wieder aus (6. min). Das 2:1 markierte Jean-Luca Bromund mit einem perfekten Freistoß (23. min), was sicher das technische Highlight heute war. Kurz darauf bauten wir die Führung mit einem sehenswerten Umschaltspiel zum 3:1-Halbzeitstand aus (30. min). Nach dem Wechsel das gleiche Bild und gleiches Spiel. Unser heutiger Ersatzkeeper Niklas Witzel hatte noch zwei Möglichkeiten sich auszuzeichnen und leitete in Feldspielermanier schnelle Gegenangriffe ein. Ansonsten war es eher ruhig vor seinem Tor; dennoch eine klasse Leistung heute von Niklas. Die Tore 4, 5 und 6:1 waren unserer Dominanz geschuldet und damit auch hochverdient. Am Ende hätte das Ergebnis auch noch höher ausfallen können. 

Fußballerisch war es heute phasenweise eher „Schonkost“, da wir trotz Seiten- und Grundlinienspiel keinen Erfolg im überfüllten Zentrum verbuchen konnten. So operierten wir mit langen und hohen Bällen aus dem seitlichen Halbfeld und gingen konsequent auf den „zweiten Ball“. Das sah sicher nicht immer schön aus, aber es ist dann eben erfolgreich, wenn sich der Gegner nicht knacken lässt. Daher sind wir zufrieden mit dem Spiel und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Greußen in 14 Tagen zum Pokalspiel in Gotha. 

Das heutige erfahrene Schieri-Gespann (Eckert, Kayßer, Saal) agierte im gesamten Spielverlauf souverän und traf bis zum Ende auch in brenzlichen Situationen die richtigen Entscheidungen. Gute Leistung!   

Danke nochmal an Janis Nette, der heute unser 5. Mann auf der Bank war und leider nicht zum Einsatz kommen konnte. Im entscheidenden Moment fehlte ihm einfach das Glück … :-)

 


Quelle: HBU