FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesklasse St. 3, 17.ST

FC Steinb.-Hallenb.   FSV Wacker 03 Gotha
FC Steinb.-Hallenb. 2 : 1 FSV Wacker 03 Gotha
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesklasse St. 3   ::   17.ST   ::   07.03.2020 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Steffen Scheidler

Gelbe Karten

Kevin Helm, Christian Hatzky, Dominik Döbereiner, Florian Serick, Franz Fiedler, Georgian-Armando Simin

Zuschauer

67

Torfolge

1:0 (14.min) - FC Steinb.-Hallenb. per Elfmeter
2:0 (31.min) - FC Steinb.-Hallenb.
2:1 (36.min) - Steffen Scheidler per Elfmeter

Wacker rennt in Überzahl erfolglos an

Trotz intensiver Vorbereitung hat Wacker Gotha den Start in die Landesklassen-Rückrunde in den Sand gesetzt. Nach dem ärgerlichen 1:2 zu Hause gegen Borsch unterlag die Harnrisch-Elf im Auswärtsspiel beim FC Steinbach-Hallenberg mit identischem Ergebnis. Auch 55 Minuten Überzahl konnten die zweite Niederlage in Folge nicht verhindern.

Die Gastgeber begannen auf dem Kunstrasenplatz der „Menz-Arena“ abwartend und waren in der Defensive sehr aufmerksam. Die Gastgeber arbeiteten gut gegen den Ball und erspielten sich nach anfänglicher Gothaer Feldüberlegenheit langsam mehr Spielanteile. In der 16. Minute narrte André Dumitra zwei Wacker-Abwehrspieler. Im Strafraum wurde er von einem Gast ziemlich unbeholfen zu Fall gebracht, sodass dem Unparteiischen nichts anderes übrig blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Robert Menz verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0.

Nach der ersten richtig guten Wacker-Gelegenheit, die Scheidler knapp vergab (22.), legten die Gastgeber nach. Dumitra wartete an der Mittellinie auf den rechten Moment und passte dann über drei Gothaer hinweg in den Lauf von Menz. Der ließ sich frei vor Büttner die Chance auf das 2:0 nicht nehmen (33.).

Was in der 36. Minute folgte, hätte zum Knackpunkt werden können. Steinbachs Fischer sah wegen eines Handspiels im eigenen Strafraum Gelb-Rot und den Strafstoß verwertete Steffen Scheidler zum Anschluss. Die Grün-Weißen verteidigten fortan jedoch aufopferungsvoll. Gotha machte Druck, doch sie bissen sich an lauffreudigen Gastgebern bis zum Schluss die Zähne aus. Wenn etwas durchkam, konnte sich Steinbach-Hallenberg auf Schlussmann Martin Bindriem verlassen. lr


Quelle: Thomas Rudolph