FSV Wacker 03 Gotha e. V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landespokal, 2.R

FSV Wacker 03 Gotha   SV 1879 Ehrenhain
FSV Wacker 03 Gotha 1 : 2 SV 1879 Ehrenhain
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landespokal   ::   2.R   ::   07.09.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Franz Fiedler

Assists

Dominik Döbereiner

Gelbe Karten

Franz Burkhardt, Dominik Döbereiner

Gelb-Rote Karten

Kevin Helm (78.Minute)

Zuschauer

68

Torfolge

1:0 (10.min) - Franz Fiedler (Dominik Döbereiner)
1:1 (70.min) - SV 1879 Ehrenhain
1:2 (80.min) - SV 1879 Ehrenhain

Lange am Weiterkommen geschnuppert

Wacker Gotha hat knapp den Einzug ins Achtelfinale des Landespokals verpasst. Gegen Thüringenligist SV Ehrenhain durften die Gastgeber im Volksparkstadion lange vom Weiterkommen träumen, ehe die Ostthüringer in der Schlussphase das Ruder noch zum 1:2-Endstand herumrissen. Nach der ersten Pflichtspielniederlage der Saison war die Mannschaft enttäuscht, Wacker-Präsident Thomas Fiedler indes voll des Lobes. „Wir gehen erhobenen Hauptes raus. Es war ein tolles Spieler unserer Mannschaft, bei der man die Handschrift des Trainergespanns sieht. Ich bin sehr stolz auf die Truppe“, klang der Vereinsboss alles andere als angefressen.

Von Beginn an spielten die Hausherren selbstbewusst mit und gingen nach zehn Minuten mit einem Traumtor in Führung. Kapitän Dominik Döbereiner tankte sich auf dem Flügel durch und passte zurück zu Franz Fiedler, der schnell den schlecht postierten Keeper erkannte und den Ball in den Winkel schlenzte. Danach hatte Ehrenhain im Mittelfeld mehr Ballbesitz, echte Torchancen ließ die stabile Gothaer Defensive aber nicht zu.

Wenn man Wacker an diesem Tag etwas vorwerfen muss, dann war es die Chancenverwertung. Mitte der zweiten Hälfte schoss zunächst Florian Serick Ehrenhains Keeper an und bugsierte den Abpraller drüber. Die nächste Hundertprozentige besaß Fiedler, der mit dem 2:0 zum Pokalhelden hätte werden können, doch nach Vorarbeit von Steffen Scheidler schob er den Ball knapp am Ziel. Ärgerlich, zumal Ehrenhain im Gegenzug eine Unaufmerksamkeit der Gothaer Hintermannschaft mit dem Ausgleich durch Oliver Peuker bestrafte. Acht Minuten später ging der bereits gelbbelastete Kevin Helm zu ungestüm zu Werke und sah Gelb-Rot. Aus dem Freistoß entstand der spielentscheidende Angriffszug, den Maik Wegner mit dem 1:2 abschloss. In Unterzahl war Gotha dann nicht mehr in der Lage, nochmal zurückzuschlagen.

Dennoch kann Wacker aus dem Spiel viel Positives mitnehmen. Beispielsweise, dass die Harnisch-Elf mit Thüringenligisten mithalten kann.

 

Von Mike El Antaki


Quelle: Thüringer Allgemeine

Fotos vom Spiel